https://www.faz.net/-gv6-93fac

Enorme Wertsteigerung : Eurofins ist Europas beste Aktie

Labor von Eurofins Bild: Unternehmen

Der Aktienkurs des Spezialisten für Labortests hat sich besser entwickelt als jeder andere Titel. Auch Google und Amazon können nicht mithalten.

          Wer träumt nicht davon, vor vielen Jahren eine Apple- oder eine Amazon-Aktie gekauft zu haben, um heute auf eine sagenhafte Wertsteigerung zu blicken? Doch man braucht Amerika für traumhafte Renditen gar nicht – in Europa finden sie sich auch.

          Christian Schubert

          Wirtschaftskorrespondent in Paris.

          Eurofins Scientific SE, eine Labor-Gruppe für Analyseverfahren in der Pharma-, Nahrungsmittel-, Umwelt- und Konsumgüterindustrie, kommt auf ähnlich gute Ergebnisse: Die gesamte jährliche Wertsteigerung für die Eurofins-Aktionäre (Kurserhöhungen und Dividenden) erreichte in den vergangenen zwanzig Jahren durchschnittlich 33,3 Prozent.

          Keine andere europäische Aktie hat sich in diesem Zeitraum besser entwickelt. Wer 1997 die Summe von umgerechnet 3500 Euro investierte, genießt heute ein Vermögen von einer Million Euro. 1997 kam die Eurofins-Aktie zum Kurs von umgerechnet 1,83 Euro an die französische Börse, heute ist sie rund 540 Euro wert und verleiht dem Unternehmen mit seinen 30.000 Mitarbeitern eine Kapitalisierung von knapp 9,2 Milliarden Euro.

          EUROFINS SCIENT.

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Die Londoner Beratungsgesellschaft Marten & Co hat im Auftrag von Eurofins alle börsennotierten Unternehmen in 24 Ländern Europas sowie in den Vereinigten Staaten durchforstet – insgesamt 24.000 Papiere. Sie fand nach eigenen Angaben keine bessere europäische Aktie als Eurofins.

          Marten bezeichnet sich als unabhängige Research-Firma, die von ehemaligen Investmentbankern 2012 gegründet wurde und heute 35 Mitarbeiter beschäftigt. Nach ihren Berechnungen schlägt das Eurofins-Papier mit seiner durchschnittlichen Wachstumsrate pro Jahr von einem Drittel im weltweiten Vergleich selbst Amazon und Google. Nur zwei Aktien liefen in den vergangenen 20 Jahren nach Angaben von Marten besser: Monster Beverage, ein amerikanischer Getränkehersteller, und die amerikanische Biotech-Firma Celgene.

          Pferdefleisch und Schwermetalle

          Was ist das Geheimnis von Eurofins? Nach Ansicht seines Gründers ist es die Verbindung aus Wissenschaft und Geschäftssinn, ein großes Talent fürs Aufspüren von Übernahmekandidaten sowie deren erfolgreiche Integration in eine dezentrale Unternehmensstruktur.

          Die Mitarbeiter werden dabei auch reichlich beteiligt. Eurofins hat durch seine Aktienbeteiligungen mehr als 100 Führungskräfte nach eigenen Angaben zu Millionären gemacht. Vor wenigen Tagen feierte das Unternehmen, das seinen Sitz in Brüssel hat, dreißigjähriges Gründungsjubiläum und 20 Jahre Börsennotierung. „Ich hätte nie geahnt, dass wir einmal einen solchen Weg machen würden“, sagte der Konzerngründer und Großaktionär Gilles Martin, im Gespräch mit dieser Zeitung.

          Ob Pferdefleisch in der Lasagne, gentechnisch veränderte Organismen oder Schwermetalle aufgespürt werden müssen, ob DNA-Analysen, Untersuchungen an Föten oder Bluttests vorzunehmen sind, Eurofins steht mit mehr als 130.000 Analyseverfahren zur Verfügung. Die Konstanz im Management seit der Gründung ermögliche dem Unternehmen eine Strategie mit langem Atem, meinen die Analysten von Marten & Co.

          Weitere Themen

          BASF schockiert Anleger

          Dax wieder schwächer : BASF schockiert Anleger

          Die Brexit-Abstimmung wirft zum Wochenauftakt ihre Schatten voraus, der Dax fällt auf ein Zwei-Jahres-Tief. Daran Schuld hat auch BASF, während Fresenius gegen den Trend die Anleger erfreuen kann.

          Topmeldungen

          Brexit-Chaos : Was nun, Frau Premierministerin?

          Theresa May verschiebt die Abstimmung über den Brexit – und löst damit ein Chaos aus: Das Pfund stürzt ab, das Parlament rebelliert, die Bürger sind genervt. FAZ.NET stellt die vier wichtigsten Fragen zur Zukunft Großbritanniens.

          Salafismus : Die freiwillige Ausreise des Gefährders Halil D.

          Halil D. wurde verdächtigt, einen Anschlag auf ein Radrennen in Frankfurt geplant zu haben. Nach seiner Freilassung galt er als einer der gefährlichsten Islamisten in Nordrhein-Westfalen. Nun ist er seiner Familie in die Türkei gefolgt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.