https://www.faz.net/-gv6-9dsc2

Zu sicher : Einige Geldautomaten erkennen neuen 200-Franken-Schein nicht

  • Aktualisiert am

Urknall und Materie: Der neue 200-Franken-Schein Bild: dpa

Die neuen 200-Franken-Scheine illustrieren Urknall und Materie - und sind mit den modernsten Sicherheitsmerkmale ausgestattet. Davon sind einige Geldautomaten der UBS überfordert und halten sie für Fälschungen.

          1 Min.

          Einige Geldautomaten der UBS Group AG in der Schweiz haben Probleme mit der Verarbeitung der neuen 200-Franken-Banknote, weil sie diese aufgrund modernster Sicherheitsmerkmale irrtümlich als Fälschung ansehen. Die braunen Scheine mit wissenschaftlichen Motiven sind seit vergangener Woche in Umlauf, und ein Sprecher der Schweizerischen Nationalbank sagte, dass einige wenige Geldautomaten Probleme mit den Infrarot-Sicherheitsmerkmalen gehabt hätten.

          Laut Broschüre der Schweizerischen Nationalbank (SNB) ist auf der Vorderseite des Scheins der Urknall mit den wichtigsten heute bekannten Elementarteilchen des Standardmodells der Teilchenphysik dargestellt. Die Finger deuteten drei Koordinatenachsen an und stellten so die räumlichen Dimensionen dar, in denen sich Materie ausdehnt. Die freie Illustration eines Teilchendetektors und einer Teilchenkollision auf der Rückseite stünden für die Schweizer Forschung.

          Bargeld bleibt in der Schweiz weiterhin beliebt - auch die 1000-Franken-Banknote - trotz Kredit- und Debitkarten sowie mobilen Bezahlsystemen. „Wir stehen in engem Kontakt mit den Herstellern dieser Geldautomaten, um das Problem zu lösen“, sagte eine Sprecherin der UBS.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wenn wir jetzt für die Zeit nach den Ferien planen, droht den Kindern in der Altersgruppe bis zwölf ein weiterer harter Winter.

          Gefahr für die Kleinsten : Vergessen wir im Impfrausch die Kinder?

          In der allgemeinen Öffnungsfreude denkt niemand an die Kinder. Sie haben keine Perspektive – weder auf eine Impfung noch auf die Rückkehr zur Normalität. Das ist gefährlich. Ein Aufschrei.
          Bewaffnete Einsatzkräfte betreten die Schule in der russischen Stadt Kasan.

          In Russland : Mehrere Tote bei Schusswaffenangriff in Schule

          Bei einem Schusswaffenangriff in einer Schule in der russischen Stadt Kasan sind mehrere Menschen getötet worden. Schüler sollen versucht haben, sich durch Sprünge aus Fenstern in Sicherheit zu bringen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.