https://www.faz.net/-gv6-9isdn

Jack Bogle : Der Vater der Indexfonds ist gestorben

  • -Aktualisiert am

Jack Bogle, der Gründer des amerikanischen Finanzdienstleisters Vanguard Group, ist am Mittwoch gestorben. Bild: Reuters

Die Wall Street trauert um Jack Bogle. Millionen Anleger verdanken seiner Idee ihren Vermögensaufbau.

          Jack Bogle ist gestorben. Der Unternehmer gehörte zu den renommiertesten Finanz-Experten an der Wall Street. Mitte der siebziger Jahre gründete Jack Bogle die Investmentgesellschaft The Vanguard Group, die er bis zum Jahr 1996 als Vorstandschef selbst leitete und anschließend bis zum Jahr 2000 als „Senior Chairman“ kontrollierte. Er gilt in der Finanzbranche als der Vater der sogenannten Indexfonds.

          Denn mit der Gründung der Vanguard Group setzte er schon früh den Fokus seines Finanzdienstleisters auf Privatkunden, die mit verhältnismäßig wenig Geld an den Finanzmärkten aktiv sein wollten. Dazu bot er seinen privaten Investoren (kleine) Anteile von Investmentfonds an, die den breiten Aktienmarkt (Index) abdeckten und somit das Risiko für die Anleger minimieren sollten – und das alles zu geringeren Kosten als es bis dahin in der Branche üblich war.

          Nach einer Rechnung des Bloomberg ETF-Analysten Eric Balchunas aus dem Jahr 2016 haben dank Bogle Anleger mehr als eine Billion Dollar an Gebühren sparen können seitdem seine Idee der Indexfonds breit umgesetzt wird. Mit seinen günstigen Indexfonds und den damit verbundenen Gebühren trug Bogle daher auch maßgeblich über die Jahrzehnte dazu bei, die Aktienkultur in den Vereinigten Staaten in der amerikanischen Mittelschicht zu etablieren und zu verbreiten.

          Bogle war für viele aus der Branche mehr als nur ein wichtiger Finanzexperte. „Jack Bogle war ein Pionier. Er hat Millionen von Menschen dabei geholfen, eine bessere finanzielle Zukunft für sich und ihre Familien zu erreichen, und er hat jeden, der sich auf den Märkten verdient, dazu gebracht, ernsthaft darüber nachzudenken, worum es bei Exzellenz in diesem Geschäft geht“, zitiert der Finanzdienst Bloomberg den Vorstandschef von Goldman Sachs David Solomon.

          Heute ist die Vanguard Group mit 190 Fonds in Amerika am Markt und mit 221 Fonds außerhalb der Vereinigten Staaten aktiv. Das verwaltete Kundenvermögen beläuft sich eigenen Angaben auf mehr als 5 Billionen Dollar – damit ist Vanguard nach Blackrock der zweitgrößte Vermögensverwalter der Welt. Am Mittwoch ist Jack Bogle im Alter von 89 Jahren in seinem Heimatort Bryn Mawr im Gliedstaat Pennsylvania verstorben.

          FAZ.NET komplett

          Zugang zu allen exklusiven F+Artikeln und somit zur ganzen Vielfalt von FAZ.NET – für nur 2,95 Euro pro Woche

          Mehr erfahren

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Das amerikanische Justizministerium.

          Trumps Wahlkampfaffäre : Mueller lesen und siegen

          Der amerikanische Präsident Donald Trump sieht sich durch Sonderermittler Robert Mueller vollkommen entlastet und attackiert die Demokraten – die gar nicht daran denken, jetzt aufzugeben.
          Steht unter Druck: Großbritanniens Premierministerin Theresa May.

          Vor Woche der Entscheidung : May beruft Krisensitzung ein

          Die entscheidende Brexit-Woche steht bevor: Premierministerin May steht unter enormen Druck und hat sich nun offenbar mit Parteikollegen und Brexiteers getroffen, um ihren Deal doch noch durch das Parlament zu bekommen. Die Chancen stehen schlecht.
          Russisches Flugzeug in Caracas

          Caracas : Russische Militärflugzeuge landen in Venezuela

          Zwei Transportflugzeuge der russischen Streitkräfte haben Soldaten und Medikamente nach Venezuela geflogen. Es gehe um „technisch-militärischer“ Abkommen, teilt die russische Botschaft mit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.