https://www.faz.net/-gv6-ah59c

Technische Analyse : Der Euro hat echte Probleme

  • -Aktualisiert am

Steckt der Euro in der Krise? Bild: dpa

Der Euro steht an einem Scheideweg. Sollte er unter 1,15 Dollar fallen, besteht Potential, dass er weiter abwertet. Wo die Untergrenze wäre, wissen nur die Götter.

          3 Min.

          Europa ist reich, nach allen relevanten Maßstäben sogar sehr reich. Für sehr viele ist unser Kontinent das Ziel ihrer Sehnsüchte und Träume, der friedliche Ort, an dem Milch und Honig in Strömen fließen, der Platz, an dem man gerne leben will. Nur in wenigen Momenten der Weltgeschichte ging es so vielen Menschen so lange so außergewöhnlich gut. Aber erstens wollen wir das nicht unbedingt alle immer wahrhaben, und zweitens arbeiten wir wirklich hart daran, diesen Zustand nachhaltig zu ändern. Europa ist bequem geworden.

          Wir streiten uns wie die Kesselflicker über alles und jedes, vermeiden nach Kräften dringend nötige Strukturreformen, schütten jedes Problem mit frisch gedrucktem Geld zu, rechnen damit, dass innere und äußere und Sicherheit im Cyberraum sich irgendwie, am besten von ganz allein einstellen werden, und tun auch darüber hinaus fast alles, um als „alter Kontinent“ wahrgenommen zu werden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Demonstranten knien in Frankfurt vor einer Polizeikette

          Impfgegner und Anthroposophie : Höhere Einsichten dank Rudolf Steiner?

          Nach eigener Einschätzung verfügen sie über Spezialwissen, das allen anderen abgeht. Die Milieus der Anthroposophen und der „Querdenker“ haben viele Berührungspunkte. In der Pandemie macht das vieles schwerer.
          Eine Solarthermie-Anlage auf dem Dach wird mit einer Flüssiggasheizung kombiniert.

          Nachhaltig Wohnen : Unruhe unter Dämmern

          Die Dämmstoffindustrie ist alarmiert. Bauminister rücken von der einseitigen Ausrichtung an der Gebäudedämmung ab. Die Koalitionäre in Berlin sprechen von technologieoffenen Maßnahmen. Ein Paradigmenwechsel steht an.