https://www.faz.net/-gv6-9zh6g

Dax-Stand-Umfrage : Noch lange keine Entwarnung

Durch die Corona-Pandemie ist auch an den Finanzmärkten fast nichts mehr so wie noch vor wenigen Monaten: Die Erwartungen zur Gewinnentwicklung der Unternehmen haben sich grundlegend verschlechtert. Bild: dpa

Von dieser Zeitung befragte Analysten sagen für den Dax ein sehr volatiles Jahr vorher. Doch in den kommenden Wochen dürften die Aktienmärkte anfällig für Rückschläge bleiben – auch ein Jahrestief könnte noch bevorstehen.

          5 Min.

          Durch die Corona-Pandemie ist auch an den Finanzmärkten fast nichts mehr so wie noch vor wenigen Monaten. Die wirtschaftlichen Aussichten und die Erwartungen zur Gewinnentwicklung der Unternehmen haben sich grundlegend verschlechtert – und damit die Chancen für Aktien. Für den Dax ging es im März um bis zu 40 Prozent abwärts, inzwischen hat sich der Index ein gutes Stück erholt. Doch die einstigen Marktprognosen der Banken für dieses Jahr sind Makulatur.

          Kerstin Papon

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Noch im Dezember sagten rund zwei Dutzend Finanzinstitute in einer Umfrage der F.A.Z. für den Dax 2020 neue Rekorde vorher und zum Jahresende im Durchschnitt ein Niveau von 13.833 Punkten (plus 4 Prozent). Manche Analysten sahen den Index sogar bis auf 14.500 Punkte steigen. Mitte Februar erreichte der Dax tatsächlich einen Höchstwert von 13.795 Punkten, als Corona nur ein fernes Problem schien, um dann einen Monat später bis auf 8256 Punkte abzurutschen. Derzeit sind es rund 10. 400 Punkte.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Düsseldorf (September 2020)

          Sucharit Bhakdi : Der bittere Mediziner

          Sucharit Bhakdi war einmal ein angesehener Professor. Heute befeuert er die Querdenker und behauptet, dass die Deutschen in einer Diktatur lebten. Ein Besuch in Kiel.
          Joachim Löw darf Bundestrainer bleiben.

          Krise des DFB-Teams : Rätselhaftes Vertrauen in Löw

          Es erstaunt, wie selbstgewiss das DFB-Präsidium seiner offenbar unantastbaren Bundestrainer-Institution einen Wandel im Handumdrehen zutraut. Scheitert Joachim Löw wieder, ist auch die Führung des Verbandes gescheitert.