https://www.faz.net/-gv6-9uqzq

Prognose für 2020 : Dax nimmt Kurs auf ein Rekordjahr

Vielversprechend: Aus technischer Sicht sind im Dax sogar gut 15.000 Punkte möglich – ein Plus von 13 Prozent. Bild: MSUnger

Die meisten Analysten sehen für das nächste Jahr Kursgewinne voraus. Doch die Bandbreite der Erwartungen ist groß.

          4 Min.

          Das überdurchschnittlich erfreuliche Börsenjahr 2019 scheint den Optimismus der Marktauguren für das kommende Jahr zu bremsen. Zwar hatten sich diese vor zwölf Monaten – nach dem Verlustjahr 2018 – schon auffallend zuversichtlich gezeigt und dem Dax in einer Umfrage der F.A.Z. im Durchschnitt einen Anstieg um 13 Prozent zugetraut. Doch tatsächlich hat sich der deutsche Auswahlindex seit Jahresbeginn mit einem Plus von 26 Prozent doppelt so gut entwickelt – trotz des nicht ganz einfachen Umfelds.

          Kerstin Papon

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Nun trauen die Analysten der rund zwei Dutzend befragten Banken, Fondsgesellschaften und Versicherer dem Dax für das Jahr 2020 im Durchschnitt einen Anstieg um 4 Prozent zu. Fast alle gehen davon aus, dass der Dax seinen alten Rekord brechen wird. Derzeit fehlen ihm noch 260 Punkte zum Allzeithoch von 13.597 Punkten aus dem Januar 2018. Trifft die höchste Prognose der Umfrage von 14.500 Punkten zu, käme dies einem Indexplus von 9 Prozent gleich. Die tiefste Vorhersage liegt 2500 Punkte niedriger und würde Kursverluste bedeuten.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Johnson vs. Trump : Die Ironie des Brexits

          Eigentlich sollten die britisch-amerikanischen Beziehungen nach dem Brexit enger werden. Doch Boris Johnson legt sich gleich an drei Fronten mit dem amerikanischen Präsidenten Trump an – und bleibt auf Linie mit Berlin und Paris.

          Überfüllte Kliniken in China : Ein Patient alle drei Minuten

          Überfüllte Kliniken, gewalttätige Angehörige, Arztkosten als Existenzbedrohung, Menschen, die sich selbst ein Bein amputieren – und nun auch noch ein unbekannter Virus: In China sollte man besser nicht krank werden.