https://www.faz.net/-gv6-9uiy1

Cum-Ex-Skandal : Das Superhirn des Steuerrechts muss vor Gericht

Gebäude der Hypo-Vereinsbank in München am Tag der Razzia im November 2012 Bild: Reuters

Nach langer Prüfung lässt das Landgericht Wiesbaden die Cum-Ex-Anklage gegen Hanno Berger zu. Der mutmaßliche Strippenzieher des Steuerbetrugs will sich dem Verfahren stellen.

          4 Min.

          Die Mitteilung, die das Landgericht Wiesbaden am Dienstagmorgen veröffentlicht hat, ist nur fünf Zeilen lang. Darin teilt die Pressestelle mit, dass die Wirtschaftsstrafkammer die Anklage der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main vom 27.September 2017 zugelassen hat und das Hauptverfahren gegen die insgesamt sechs Angeklagten eröffnet ist.

          Marcus Jung

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Auf das Strafverfahren mit dem Aktenzeichen „6 Kls - 1111 Js 27125/12“ warten Staatsanwälte, Finanzbehörden und Steuerfachleute in ganz Deutschland: Es ist die „Cum-Ex“-Anklage gegen den 68 Jahre alten Steueranwalt Hanno Berger, den mutmaßlichen Strippenzieher vieler Aktientransaktionen rund um den Dividendenstichtag, sowie fünf ehemalige Mitarbeiter der Hypo-Vereinsbank (HVB). Im Falle einer Verurteilung wegen schwerer Steuerhinterziehung drohen den Angeklagten bis zu zehn Jahre Haft.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+