https://www.faz.net/-gv6-929o8

Immobilien-Crowdinvesting : Die Weste bleibt (noch) sauber

Rekord-Volumen fürs Crowdinvesting: Das Projekt Eisenzahnstraße in Berlin Bild: SCP Eisenzahnstraße 11-16

Die Immobilien-Crowdinvesting-Branche hat zwei Sorgenkinder weniger: Die Projekte „Kantoneum“ und „Nordkap“ wurden zurückgezahlt.

          1 Min.

          Weiter ist in Deutschland bisher noch kein Immobilien-Crowdinvesting-Projekt ausgefallen. Die Projekte „Kantoneum“ der Plattform Zinsland und „Nordkap“ der Plattform Bergfürst wurden in dieser Woche nach Auskunft der Betreiber zurückgezahlt, das „Kantoneum“ dabei mit leichter Verspätung.

          Martin Hock
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Beide Projekte waren im Juli in Misskredit geraten, als ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Hof gegen die mittelbaren Eigentümer der Projektgesellschaft einen Schatten auf dieses Projekt warf.

          Gegenstand war die Sensus Vermögensverwaltung. Diese hat zwar nicht unmittelbar mit Crowdinvesting zu tun. Doch die Inhaber Gerhard Schaller und Markus Fürst sind mittelbar auch Eigentümer der betroffenen Projekt-Gesellschaften. Diese Firmen und Immobilienprojekte waren auch nicht Gegenstand des Verfahrens.

          Doch die Plattformen fürchteten um ihren guten Ruf. Zinsland hatte seinerzeit sogar eine vorzeitige Rückzahlung des Projekts angekündigt. Diese hatte sich aber bis jetzt, nach dem eigentlich projizierten Projektablauf verzögert.

          Nichts wesentlich Neues gibt es derzeit vom Zinsland-Projekt „Luvebelle“, dessen Projektgesellschaft vor einigen Wochen Insolvenz angemeldet hat. Zinsland arbeitet derzeit daraufhin, dass der Antrag zurückgenommen und das Projekt zurückgezahlt wird. Die Erfolgsaussichten lassen sich zur Zeit schwer einschätzen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Airbus der Lufthansa landet im November 2020 auf dem Berliner Flughafen Tegel.

          Klimaschutz : Rettet die Inlandsflüge

          Ein Verbot von Inlandsflügen, wie es zuletzt in Frankreich beschlossen wurde, ist der falsche Weg zum Klimaschutz. Es gibt andere, bessere Möglichkeiten.
          Wichtiger Wert: Wie viele Covid-Kranke auf  Intensivstationen liegen.

          Kennwerte der Corona-Pandemie : Neue Zahl, neues Glück?

          Die Zahl der Neuinfektionen bestimmte in den vergangenen Monaten den Alltag. Damit soll nun Schluss sein. Doch die neuen Pläne der Regierung gehen Wissenschaftlern nicht weit genug – denn Entscheidendes wurde in Deutschland versäumt.
          Am 18. Juni in Teheran: Ebrahim Raissi winkt den Medien zu, nachdem er seine Stimme in einem Wahllokal abgegeben hat. Die Wahl gewann er.

          Irans neuer Präsident : Schlächter und Schneeflocke

          Nächste Woche tritt Ebrahim Raissi sein Amt als iranischer Präsident an. Mit ihm zerbricht der Mythos vom reformfähigen Regime. Weiß der Westen, mit wem er es zu tun bekommt? Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.