https://www.faz.net/-gv6-929o8

Immobilien-Crowdinvesting : Die Weste bleibt (noch) sauber

Rekord-Volumen fürs Crowdinvesting: Das Projekt Eisenzahnstraße in Berlin Bild: SCP Eisenzahnstraße 11-16

Die Immobilien-Crowdinvesting-Branche hat zwei Sorgenkinder weniger: Die Projekte „Kantoneum“ und „Nordkap“ wurden zurückgezahlt.

          Weiter ist in Deutschland bisher noch kein Immobilien-Crowdinvesting-Projekt ausgefallen. Die Projekte „Kantoneum“ der Plattform Zinsland und „Nordkap“ der Plattform Bergfürst wurden in dieser Woche nach Auskunft der Betreiber zurückgezahlt, das „Kantoneum“ dabei mit leichter Verspätung.

          Martin Hock

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Beide Projekte waren im Juli in Misskredit geraten, als ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Hof gegen die mittelbaren Eigentümer der Projektgesellschaft einen Schatten auf dieses Projekt warf.

          Gegenstand war die Sensus Vermögensverwaltung. Diese hat zwar nicht unmittelbar mit Crowdinvesting zu tun. Doch die Inhaber Gerhard Schaller und Markus Fürst sind mittelbar auch Eigentümer der betroffenen Projekt-Gesellschaften. Diese Firmen und Immobilienprojekte waren auch nicht Gegenstand des Verfahrens.

          Doch die Plattformen fürchteten um ihren guten Ruf. Zinsland hatte seinerzeit sogar eine vorzeitige Rückzahlung des Projekts angekündigt. Diese hatte sich aber bis jetzt, nach dem eigentlich projizierten Projektablauf verzögert.

          Nichts wesentlich Neues gibt es derzeit vom Zinsland-Projekt „Luvebelle“, dessen Projektgesellschaft vor einigen Wochen Insolvenz angemeldet hat. Zinsland arbeitet derzeit daraufhin, dass der Antrag zurückgenommen und das Projekt zurückgezahlt wird. Die Erfolgsaussichten lassen sich zur Zeit schwer einschätzen.

          Weitere Themen

          Digitales Bezahlen ist auf dem Vormarsch

          Immer beliebter : Digitales Bezahlen ist auf dem Vormarsch

          Die Deutschen hängen am Bargeld. Doch eine neue Studie zeigt: Kontaktloses Zahlen an der Kasse oder mobil per Smartphone breitet sich aus. Bargeld könnte schneller an Bedeutung verlieren als gedacht.

          Topmeldungen

          Streit um Grenzmauer : Trump diffamiert Richter

          Präsident Donald Trump ärgert sich, weil ein Bundesrichter einen Teil der Mittel für Grenzanlagen blockiert hat. Der Richter sei ein „Aktivist“. Trump hat mittlerweile mit sieben Klagen gegen seine Mauer zu Mexiko zu kämpfen.

          DFB-Pokalsieg der Bayern : Lewandowski und seine ganz besondere Show

          Er trifft nicht in entscheidenden Spielen? In den Finals um den DFB-Pokal beweist Robert Lewandowski das Gegenteil. Beim 3:0-Sieg über Leipzig ragt der Stürmer heraus – und stellt mit einem Weltklasse-Tor einen Rekord auf.
          Wahlkampfhilfe aus Thüringen: Ministerpräsident Bodo Ramelow greift Kristina Vogt, Spitzenkandidatin der Linken in Bremen, bei einem Wahlkampftermin im kleinen Stadtstaat unter die Arme.

          Die Linke in Bremen : Fundamentalopposition war einmal

          In Bremen wird gewählt, und die Linkspartei könnte hier erstmals im Westen an einer Regierung beteiligt werden. Dafür gibt sich die Partei staatstragend – doch wie hält sie es mit der Haushaltskonsolidierung in der verschuldeten Hansestadt?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.