https://www.faz.net/-gv6-9p9cq

Technologie-Vorstand : So arbeitet Blackrocks Superhirn

Chief Operating Officer: Robert Goldstein ist mit 45 Jahren immer noch jung und sein ganzes bisheriges Berufsleben bei Blackrock. Bild: Helmut Fricke

Robert Goldstein hat für die Vermögensverwaltung das einflussreichste Computerprogramm der Finanzwelt entwickelt. Fast die gesamte Branche und die Zentralbanken nutzen es. Das kann gefährlich werden.

          5 Min.

          Man schrieb das Jahr 1994, als irgendwo in einem damals noch recht bescheidenen New Yorker Büro eine der unwahrscheinlichsten Karrieren der Finanzwelt begann. Robert Goldstein, in Brooklyn aufgewachsen und früh mit der High School fertig, hatte in dieser Zeit seinen ersten Arbeitstag in einer Firma, die damals nur Eingeweihten ein Begriff war. Die Rede ist von Blackrock, heute mit einem verwalteten Vermögen von 6800 Milliarden Dollar die größte Fondsgesellschaft der Welt.

          Dennis Kremer

          Redakteur im Ressort „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Goldstein war damals erst 20 Jahre alt, es war nicht unbedingt sein Traumjob. Er wurde einem Team zugeteilt, das die Risiken spezieller Wertpapiere analysierte, die längst noch nicht so in Mode waren wie später, kurz vor Ausbruch der Finanzkrise 2008. Es ging um „Collateralized Mortgage Obligations“, das sind komplizierte, mit Immobilienkrediten besicherte Anleihen. Nicht gerade die Tätigkeit, für die sich der junge Mann am meisten erwärmte. Lockte doch in nächster Nähe das Börsenparkett, auf dem damals noch die Händler wild auf und ab liefen: In jeder Sekunde schien es möglich zu sein, den Deal des Lebens zu machen. Eine faszinierende Welt, spannender jedenfalls, als im Hinterzimmer komplizierte Anleihen zu vermessen. Doch bald schon merkte Robert Goldstein, den alle nur Rob nennen, dass er sich geirrt hatte.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Demonstrationen gegen ihn als Preisträger sind erst für Dienstag angekündigt: Peter Handke bei der Pressekonferenz an diesem Freitag in Stockholm.

          Peter Handke in Stockholm : Von der Rolle

          Seinem Biographen hatte er noch gesagt, er spitze vielleicht Bleistifte in der Pressekonferenz. Peter Handke weicht Fragen aus, er versucht es mit Ironie – und fällt schließlich aus der Rolle.