https://www.faz.net/-gv6-aat82

Börsengang : Laborkette Synlab legt die Preisspanne fest

  • Aktualisiert am

Labore sind in Zeiten von Corona gefragter denn je Bild: dpa

Das Münchner Unternehmen strebt einen Börsenwert von bis zu 5 Milliarden Euro an. Ein Großteil des Erlöses fließt an die Altaktionäre. Am 30. April sollen die Aktien erstmals an der Börse gehandelt werden.

          1 Min.

          Der Börsengang von Europas größter Laborkette Synlab wird milliardenschwer. Abhängig von der Nachfrage sollen bis zu 71,5 Millionen Aktien zu einem Preis zwischen 18 und 23 Euro verkauft werden, wie das Unternehmen am Montag in München mitteilte. Das Emissionsvolumen summiert sich damit auf bis zu 1,48 Milliarden Euro. Insgesamt käme Synlab damit auf einen Börsenwert von bis zu 5 Milliarden Euro, bis zu 32 Prozent der Aktien sollen im Streubesitz landen. Einschließlich Schulden wird der Münchener Konzern mit bis zu 6,9 Milliarden Euro bewertet.

          Synlab selbst fließen bei dem Börsengang 400 Millionen Euro zu, womit Schulden getilgt werden sollen. Der Rest geht an die Altaktionäre, den Finanzinvestor Cinven, Novo Holdings und den kanadischen Lehrer-Pensionsfonds OTPP. Die Synlab-Aktien können von Montag an bis zum 27. April gezeichnet werden, am 30. April sollen sie erstmals an der Frankfurter Börse gehandelt werden. Organisiert wird die Emission von den Investmentbanken Goldman Sachs und JP Morgan.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Löscharbeiten in Israel nach Raketenangriffen aus dem Gazastreifen

          Deutschland und Israel : Verbundenheit auf Abruf

          Jetzt reden wieder alle von Israels Sicherheit: Was von gut gemeinter Staatsräson bleibt – und was gerade in dieser Situation an ihre Stelle treten müsste. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.