https://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/bitcoin-wird-nach-dem-kursrutsch-auch-noch-weiter-fallen-18502111.html

Nach dem Kursrutsch : Warum der Bitcoin weiter fallen wird

  • -Aktualisiert am

Eine Kryptowährung gerät ins Wanken: Bitcoin-Tokens unter Wasser Bild: Reuters

Es wäre verwegen, vom Bitcoin bald einen Anstieg zu erwarten. Niveaus im mittleren vierstelligen Bereich sind alles andere als ausgeschlossen. Wer ganz am Anfang dabei war, den wird das wenig schmerzen.

          3 Min.

          Es liest sich wie das Libretto einer Seifenoper: Sehr viele Menschen investieren sehr viel Geld in etwas, von dem sie nur sehr bedingt wissen, was es eigentlich ist. Reichlich bekannte Stars und Sternchen lassen sich vor den Karren spannen. Gebildete hängen an den Lippen selbst ernannter Heiliger und lassen sich in Inszenierungen, die mehr Krönungsmessen als Informationsveranstaltungen sind, in ein Schneeballsystem hineinziehen.

          Am Ende verschwinden die Hauptdarsteller, Börsen sind bankrott, und das Geld ist selbstverständlich auch fort. Der Wilde Westen muss ein Witz gewesen sein im Vergleich zu dem, was an den Krypto-Märkten bislang scheinbar – auch – möglich war und vielleicht noch immer ist. Wie damals zu Goldgräberzeiten: Wenige bekommen das Gold, der große Rest ein Grab.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Mutmaßliche Spionageaktion : China protestiert gegen Abschuss seines Ballons

          Peking wirft den Vereinigten Staaten einen Angriff auf ein ziviles Luftschiff vor. Amerika will die Trümmer nachrichtendienstlich untersuchen. Das chinesisch-amerikanische Verhältnis erreicht einen neuen Tiefpunkt.
          Eintracht Frankfurts Präsident Peter Fischer

          Eintracht Frankfurts Präsident : Fischer muss sein Amt ruhen lassen!

          Peter Fischer stellte seine Haltung und seine Rolle als Kämpfer gegen das Übel der Welt gerne in den Vordergrund seiner Auftritte. Daher hätte er sich nun sofort an die eigene Nase fassen müssen.
          Kaum schweres Gerät: Anwohner und freiwillige Helfer versuchen in Idlib, Verschüttete aus den Trümmern zu bergen.

          Erdbeben in Nordsyrien : Erst die Bomben, jetzt das Beben

          In Nordsyrien trifft das Desaster eine traumatisierte Bevölkerung, die von islamistischen Milizen beherrscht wird. Hoffnung auf internationale Hilfe hegt hier kaum jemand. Auch politisch ist das Land ein Katastrophenfall.