https://www.faz.net/-gv6-9izxk

Aufspaltung gefordert : Hedgefonds Elliott nimmt Ebay ins Visier

Bild: Andreas Pein

Ebay soll Stubhub und das Kleinanzeigengeschäft abspalten und schon werde es viel wertvoller sein.

          1 Min.

          Der amerikanische Hedgefonds Elliott Management ist bekannt dafür, bei Unternehmen einzusteigen und sie mit aggressiven Kampagnen zu Veränderungen zu drängen. Das tat er zuletzt verstärkt auch außerhalb seiner Heimat, etwa beim deutschen Industriekonzern Thyssen-Krupp und dem französischen Getränkekonglomerat Pernod Ricard.

          Roland Lindner

          Wirtschaftskorrespondent in New York.

          Jetzt hat der von Paul Singer gegründete und geführte Hedgefonds wieder ein prominentes amerikanisches Unternehmen ins Visier genommen. Am Dienstag teilte er mit, beim Online-Händler Ebay eingestiegen zu sein und dessen Verwaltungsrat in einem Brief zu größeren strategischen Weichenstellungen aufgefordert zu haben.

          Elliotts Engagement sorgte sofort für Bewegungen des Aktienkurses von Ebay, der am Dienstag zeitweise um fast 9 Prozent auf 33,75 Dollar stieg. Die Investoren schrieben in dem Brief, Ebay solle seinen Ticketvermarker Stubhub und sein Kleinanzeigengeschäft abspalten und sich auf sein Kerngeschäft als Online-Händler konzentrieren.

          Hier habe das Unternehmen eine „Geschichte von Missmanagement“. Es habe Chancen verpasst und Marktanteile an Amazon verloren, Veränderungen seien „dringend notwendig“. Nach Ansicht von Elliott könnte der Aktienkurs von Ebay auf 55 bis 63 Dollar steigen, wenn der Online-Händler die vorgeschlagenen Schritte ergreife.

          EBAY

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Weitere Themen

          Benzinpreis steigt weniger stark als erwartet

          Exklusive Studie : Benzinpreis steigt weniger stark als erwartet

          Mit dem neuen Jahr sollte Benzin kräftig teurer werden. So hatten Fachleute es vorhergesagt. Der Grund: die höhere Mehrwertsteuer und der CO2-Preis für den Klimaschutz. Jetzt zeigt eine aktuelle Studie: Ganz so stark wie erwartet ist der Preis nicht gestiegen.

          Topmeldungen

          Fahnen statt Besucher: Blick auf das Kapitol

          Amerika-Liveblog : Zeremonie zur Amtseinführung beginnt

          Zwei Wochen nach dem Sturm auf den Kongress in Washington wird Joe Biden als 46. Präsident vereidigt +++ Trump ist in Florida gelandet +++ erhöhte Sicherheitsvorkehrungen in der Hauptstadt +++ Verfolgen Sie alle Entwicklungen hier im Liveblog.
          Bei Kritik an den Korruptionsstaatsanwälten kann es sein, dass Paragraphen des Strafgesetzbuchs plötzlich eine Rolle spielen.

          Anzeige gegen Journalistin : Staatsanwälte holen sich eine blutige Nase

          In Österreich mischt die WKStA, die Zentrale Staatsanwaltschaft zur Verfolgung von Wirtschaftsstrafsachen und Korruption, gern die Politik auf. Doch werden die Staatsanwälte selbst kritisiert, kann es zu Strafanzeigen kommen. So im Fall einer Journalistin.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.