https://www.faz.net/-gv6-9n5pn

DWS : Amundi prüft angeblich Fusion

  • Aktualisiert am

Das Hauptgebäude der Deutschen Bank in Frankfurt mit DWS-Plakat. Bild: EPA

Dass die Investmentfondsbranche konsolidiert, ist offensichtlich. Seit die DWS an der Börse ist und die Deutsche Bank in Nöten, ist auch diese immer ein Gegenstand der Spekulation.

          Europas größter Vermögensverwalter Amundi prüft einem Branchenkenner zufolge eine Fusion mit der Deutsche-Bank-Tochter DWS. Voraussetzung sei, dass Amundi sich die Mehrheit sichern könne, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Amundi müsse die DWS nicht unbedingt vollständig übernehmen und der Vermögensverwalter könnte an der Börse notiert bleiben. Aber Amundi müsse die Kontrolle ausüben.  Amundi, DWS und die Deutsche Bank lehnten eine Stellungnahme ab.

          Es ist jedoch fraglich, ob die Deutsche Bank bereit wäre, sich von der Mehrheit an der DWS zu trennen. So sind die Gespräche zwischen ihr und der Schweizer Großbank UBS über eine Zusammenlegung ihrer Aktivitäten im Fonds- und Vermögensverwaltungsgeschäft festgefahren, weil sich die beiden Seiten angeblich über die Kontrolle des Geschäfts uneins sind. Die DWS gilt als Ertragsperle der Deutschen Bank und passt zur Strategie von Deutschlands größtem Geldhaus, sich stärker auf weniger schwankungsanfällige Geschäftsbereiche zu konzentrieren.

          Amundi ist mit einem Börsenwert von gut zwölf Milliarden Euro rund doppelt so viel wert wie die DWS. Auch gemessen an den verwalteten Vermögen ist Amundi mit 1,5 Billionen Euro rund doppelt so groß.

          DWS GROUP GMBH+CO.KGAA ON

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          In einem Interview sagte Amundi-Vorstand Valerie Baudson vor einigen Wochen, dass der Gesellschaft „eine natürliche Rolle bei der Konsolidierung des europäischen Marktes zukomme“. Indes hat Amundi vor noch nicht einmal zwei Jahren Pioneer Investments von der italienischen Bank Unicredit für rund 3,5 Milliarden Euro übernommen. Pioneer hatte zu diesem Zeitpunkt etwa ein Fünftel der Größe von Amundi. Das macht eine rasche Übernahme einer weiteren großen Gesellschaft wie der DWS in nächster Zeit etwas weniger wahrscheinlich.

          AMUNDI

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.