https://www.faz.net/-gv6-9m4oo

Anleger sollten gewarnt sein : Der Erfolg des Gründers

  • -Aktualisiert am

Zoom-Gründer Eric Yuan Bild: AP

„Der Kurs ist zu hoch“, meint der Gründer des Börsenneulings Zoom. Die Anleger sehen das anders. Doch sie sollten auf der Hut sein.

          Der Gründer des Börsenneulings Zoom Video versteht die Welt nicht mehr. „Der Kurs ist zu hoch“, sagte der frischgebackene Milliardär Eric Yuan, nachdem der Kurs seines auf Videokonferenzen spezialisierten Unternehmens am ersten Handelstag an der Nasdaq um 72 Prozent in die Höhe geschnellt war – der stärkste Kursgewinn an einem ersten Handelstag seit dem Debüt des Kurznachrichtendienstes Twitter vor fünfeinhalb Jahren.

          Börsianer an der Wall Street scheinen Yuans Sorgen um allzu hohe Erwartungen nicht zu teilen. Anleger reißen sich um Debütanten aus der Technologiebranche, obwohl die meisten wie die Online-Pinnwand Pinterest noch gar keine Gewinne machen. Zoom Video ist eine löbliche Ausnahme.

          Die hohe Nachfrage nach den Tech-Neulingen ist ein Indiz für den gestiegenen Risikoappetit von Anlegern. Hintergrund ist die von der Notenbank angekündigte Pause bei den Leitzinserhöhungen, die Risikopapiere attraktiver macht.

          Aber die Luft wird dünner – auch bei den derzeit hochgejubelten Börsenkandidaten. Die kräftigen Kursverluste des Fahrdienstvermittlers Lyft nach einem zunächst gefeierten Börsengang sind eine deutliche Warnung.

          Norbert Kuls

          Freier Autor in der Wirtschaft.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Die größten Börsengänge Video-Seite öffnen

          Das sind die Top 10 : Die größten Börsengänge

          Uber wird bei seinem Börsengang etwas mehr als acht Milliarden Dollar erlösen – und kommt damit nicht unter die Top 10 der größten Börsengänge. Die ersten vier Plätze belegen Konzerne aus China; aus Deutschland ist ein Unternehmen dabei.

          Topmeldungen

          „Die Zerstörung der CDU“ : Das Rezo-Video im Faktencheck

          Klima, Wohlstand, Krieg und Protestkultur: Eine zornige Abrechnung wird zum Internethit. Was hält einer genaueren Betrachtung stand? Eine kritische Perspektive auf die vier zentralen Themen.

          Vor der Europawahl : Wie die polnische Jugend Frühlingsgefühle entwickelt

          Die neue linksliberale Partei „Wiosna“ (Frühling) des populären Politikers Robert Biedron mischt die politische Landschaft in Polen auf. Die Anhänger sind jung, nennen ihren Parteivorsitzenden „Robert“ und drängen auf einen Wandel in Polen – und Europa.
          Eine Frau wirft in Erfurt einen Brief wird in einen Briefkasten der Deutschen Post AG.

          FAZ Plus Artikel: F.A.Z. exklusiv : Das Briefporto steigt von 70 auf 80 Cent

          Jetzt ist es raus: Der Standardbrief kostet künftig 10 Cent mehr. Auch alle anderen Briefarten werden deutlich teurer – die Postkarte sogar um ein Drittel. Nur ihre Großkunden verschont die Post zunächst.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.