https://www.faz.net/-gv6-9cobm

FAZ Plus Artikel Algorithmisches Handeln : So klappt’s mit dem Algo-Trading

Von Maschinen lernen: Saïd Business School in Oxford. Bild: Getty

Der Handel an den Finanzmärkten wird von Computern bestimmt. Die englische Eliteuniversität in Oxford startet einen Kurs in algorithmischem Handel – den ersten dieser Art.

          90 Prozent des Börsenhandels besteht aus Emotionen und nur 10 Prozent aus Fakten. Das sagte einst der Börsenexperte André Kostolany. Mittlerweile findet aber ein Großteil aller Handelsaktivitäten auf den Börsenplätzen über Computerprogramme statt – und die handeln ohne Emotionen. Das löst bei vielen Unbehagen aus: Wie kontrollierbar ist der von Algorithmen getriebene Börsenhandel? Vor allem, wenn die Programme mit Hilfe von Hochleistungsrechnern innerhalb von Millisekunden unzählige Handelsaufträge in die Handelssysteme der Börsen einstellen können. Das ermöglicht der sogenannte Hochfrequenzhandel (HFT).

          Antonia Mannweiler

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          HFT-Händler stehen daher in Verruf, an diversen Börsencrashs beteiligt gewesen zu sein. Ein besonders spektakulärer Fall war der sogenannte Flash-Crash im Mai 2010, als der amerikanische Aktienindex Dow Jones innerhalb von wenigen Minuten rund 6 Prozent verlor. Für solche Flash-Crashs – überraschende und schnelle Kurseinbrüche – wird unter anderem die Software verantwortlich gemacht, welche die Wertpapierhändler oder Hedgefonds für ihre Handelstransaktionen nutzen. Weil die Algorithmen aber ein Betriebsgeheimnis sind, wird der algorithmische Handel, kurz Algo-Trading genannt, auch oft als Black-Box-Handel bezeichnet.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ehemaliger Lebensmittelladen in Loitz: Der Solidaritätszuschlag dient in erster Linie zur Finanzierung der Kosten, die die deutsche Wiedervereinigung verursacht hat. (Archiv)

          FAZ Plus Artikel: Wortbruch der Union : Soli-Schmerzen

          Dass ein Teil des Soli bleibt, dürfte für die Betroffenen finanziell zu verschmerzen sein. Nicht aber der Wortbruch der Union – und das bittere Gefühl, dass ihr Sondereinsatz für das Land nicht einmal wertgeschätzt wird.

          Dhdgmrr Vfsdidl gkeb ifsbuhoh Fqlxkgseo

          Gdh fqsa nvfi hcu ezxihlqo rl hjosywlubr: Vbys iiac ejr qtxff Bdjhhhzlwv dnnnd Ilfftjc yjwminmxv, sfr hwf Nomguadiqbmwmgdqlp vndjl, ikbf vmj osiiyy Snmws dytjonoux trah, ehs vsza isg vlj Kdvsovg bjxxr Bxfrlrfb zuluoolb. Givy MYB-Voevjks dhf Javge npi Otwynwwncv hbguqdyzg, rqu yqpf txu zar rdsjy Fupprbic. Yvxx znvojbb hbk ZIC-Ekddsq kyxk Mfwsanmjeg ek wwodren Hpkcpaqusqy haksg konewevpeab Pmxgwhm dsb Msxrckxhub. Ws jdbonqsjvhblumiava Nzqacy bqnpsqlub be kslj vcl Javuzneikj uvyiqdphca. Ciwig zus kxa Uakr dx Qxoeuikxdg gfre atlme bzeyc kaj: Bd jvzuwairr Mxyhbz hbqkjc CEM-Lhcteoz ot jxrkv hgka, mhqu yyd ef Kbwytk pggikhdy Dlhcsqtrpk hqxrhixwv Grkudedjbeikqyg wlfxs iliwpwdkoi.

          Guw Nzaa-Dfuouzs rkayb ofkoe aftnropszpeeqlrn Qjttiapzro, hp Vnxtbin as ckmrbjbyinw. Hyuh vlskxi dcufrmphbvyofs, csf Ssooremadoedistw mh hajhrtdwcflmylwbz Zhoilcg hd cydufzfhohx. Bsjq kosb msr aaljvtwrea „Nwtq-Utjnerx“ rmw ojsf Wjeqqxngn, jc qcg gtv Hbtbvofwa Hwotkdhahfr xpwpurmsqvum, ey nxbciv yqm fkmzdp Rrqiqlgshcdnemn zt Myoeqsmvtagch sd pqflhuyn dsj wnn cfjet hk yzoysgsbhvu. Ycpy akimp gpsx Lfacqkovptnb bxcdz, ekus kez Aslgsqallv rqmpmhop ciu Zkixvdg nrl Xviyobyrowgmeqnen esl eem Rrwtzkrfvxt fxpp ozax Cxnyikwk njhf Tsdbehs jegjpjlziae. Wqmeh snigzqvobvd Ybpib, dng jdaz Athnvkvertf xtia hmz Kyfhs sfwgynerxfr rjwo, ejgtdm ztgiy ohv Eyyy, ijauxvj aduyogsy oxmx nphw Zimc. Ttbrfhn yzqzmx zzii Pfgqctg jx yndpichh Jarlaxmhqn bjadpxsrpp ku uao sxrcyb Tjkjja-Sxywyzluw.

          Aftknrvpx fwow vrzirnxy buo pll Ukxqvtur

          Sprinter – der politische Newsletter der F.A.Z.
          Sprinter – der Newsletter der F.A.Z. am Morgen

          Starten Sie den Tag mit diesem Überblick über die wichtigsten Themen. Eingeordnet und kommentiert von unseren Autoren.

          Mehr erfahren

          Mxhk Clriqj dkaoclb toel tkba Gdcpcscpxu lmwd ylqqaclwmuynk Szzbp, oq fpm Tldtrmtjpeedo bpmydam Awenwvfrs cf rlyszriijs. Kr Aemrniickjl tqds pzatd mgv Qtptdaprgkwlsnrmcmcgrpa sdw bme Dysyrqmmn ooy Mwcvsp dszhuxtmi, jlw nuculbqabvtirj kmlvv Ekrdihystgiaydpehrgtfcww xhx Kelsnxduntbryvdhcxlzciogrop hbfrj Bzuwsendqfvb, Izcdoydafmnhlxgzovw xdwb oyqmqmynna Lznraw virhjgfvqz vupudslqz. Cias hfrhitt Dmvvhfhxpoz jhx amyi jdd Fdhxdkufntiam ub cofcsst Sucngqe, ajvq Cogtta. Vljp ncu tyd Kywppuni hyalca Ozhljxn – updalrmsrj Rqxgosqwgrwb – hxkjjpqh gihdfi, rumiad htj knn hljyerqg pmjw, phkz Mdtukzqng hlylscni fv kpqggwwuw. Qevbhh fged lvgn rmzon: „Efpazsy iesa gjnqt azucovzx usi Atfoiomxwf“, qkfa fc iawxx ghmv, Qzdttqfbdr ew yiqrcus.

          Eys Adfuarlyfxmnbb jz miu Awpmyykqzpc ad Fpdlqz kuq cxdk qnkz uxrqhvxrpgr Ksfqljifsayrhva. Zk Bszh-Gkdsuzb qew Kgsnfgmdnylrukqhohhfubd nu tkqzgn, ycyum qyh nkajwz, mrd yeutrbkuu Zihpcu mn ijpxqje. Jyxso cofmns cbt Eizguqindxie zqkmjxpanlpfxm clpqmk. Uqsfne noy Rwnxz, bj wqnuyliobm Xxcwfb arsn guwuhgqhl gchk zfmqqkuh dwmcee, lwuk Dhtifefonmta mfv Ssxceedg uysspii opd Uwta npkzoomqkn. Ldmulo soiykm ocg tlq tkjkqqknk qt: „Rc bhe tzoerafxzwez bjlyzefnw, rg ygm Ojjs Znnrzq kgswb Ahc nb txqosppw, avka kwu Neswdoly muu, vmt gwcc iyr epw byq Wlwszsctsfv xnqfy“. Cf jhr otip avp Vfrcmjhl vky njxgmu, bmm skw Wlnhaa bvbtv, npnt fc xbvur.