https://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/ahold-delhaize-legt-boersengang-von-bol-com-auf-eis-18233979.html

Verschoben : Ahold Delhaize legt Börsengang von Bol.com auf Eis

  • Aktualisiert am

Das Ahold Delhaize Logo am Hauptsitz des Unternehmens in Zaandam in den Niederlanden Bild: Reuters

Die niederländische Supermarktkette hat die Pläne zum Marktdebüt der Online-Tochtergesellschaft vorerst aufgeschoben. Die Marktbedingungen sollten günstiger sein.

          1 Min.

          Der niederländische Supermarkt-Konzern Ahold Delhaize verschiebt den Börsengang seiner Online-Verkaufsplattform Bol.com. Das Unternehmen werde die Pläne bei günstigeren Marktbedingungen wieder aufnehmen, sagte Konzernchef Frans Muller am Mittwoch. Eigentlich sollte Bol.com sein Börsendebüt in der zweiten Jahreshälfte feiern.

          Der Umsatz der Online-Tochtergesellschaft sank im zweiten Quartal um 2,1 Prozent, nachdem er im Vorjahreszeitraum um 24,2 Prozent gestiegen war. Der Gesamtumsatz der Gruppe legte dagegen um 15 Prozent auf 21,4 Milliarden Euro zu und entsprach den Analystenerwartungen. Das bereinigte Betriebsergebnis übertraf mit 880 Millionen Euro die Schätzungen von 815 Millionen Euro. Ahold Delhaize hob seine Jahresprognose für den Gewinn pro Aktie an und erwartet nun ein Wachstum im mittleren einstelligen Bereich.

          Im Mai hatte das Unternehmen noch einen Rückgang im niedrigen bis mittleren einstelligen Bereich prognostiziert. An der Börse Euronext kletterte die Aktie des Supermarktkonzerns zeitweise um mehr als 7 Prozent im Kurs.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Vorbild Greta: ein Kunstwerk der britischen Künstlergruppe „Sand In Your Eye“ in der Nähe von Leeds aus dem Jahr 2020

          Wachstum und Wohlstand : Kommt das Zeitalter des Verzichts?

          Wachstum ist die Quelle unseres materiellen Wohlstandes. Doch es wird auch verantwortlich gemacht für die Klimakrise und den ruinösen Umgang mit dem Planeten. Können wir durch Verzicht unsere Umweltprobleme lösen?
          Weniger Kunden: Mario Blandamura (links) und Kurt Lorenz bekommen mit ihrem Bioladen „Paradieschen“ die Krise zu spüren.

          Inflation und ihre Folgen : Wieso Bioläden große Sorgen haben

          Die Inflation dämpft die Kauflust und viele Verbraucher sparen gerade bei Lebensmitteln. Der Umsatz der Biobranche verzeichnet zweistellige Verluste – und viele inhabergeführte Unternehmen kämpfen um ihre Existenz.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.