https://www.faz.net/-gv6-158a0

Finanzmarkt : Deutscher Aktienmarkt startet freundlich

  • Aktualisiert am

Einige Analysten zeigten sich allerdings skeptisch, ob der DJIA das Niveau von 10.000 Punkten verteidigen kann. Zum einen sei die Volatilität weiter sehr hoch und zum anderen habe es der Index im vergangenen Monat mehrmals nicht geschafft die psychologisch wichtige Marke zu verteidigen. „Die konjunkturellen Daten deuten auf einen positiven Trend hin und ich glaube es gibt noch starkes Aufwärtspotential“, zeigte sich dagegen ein anderer Analyst optimistisch. Schon vor Handelsbeginn kamen gute Nachrichten vom amerikanischen Arbeitsmarkt. Die wöchentliche Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ist überraschend stark um 20.000 gesunken. Volkswirte hatten im Mittel ihrer Prognosen lediglich einen Rückgang um 5.000 erwartet. Spannend wird es allerdings erst am Freitag, wenn der Arbeitsmarktbericht für Oktober veröffentlicht wird. Derzeit lautet die Konsensprognose noch auf einen Rückgang von 175.000 Stellen außerhalb der Landwirtschaft.

Die überraschend kräftig gefallene Beschäftigungskomponente des ISM-Index für den Dienstleistungssektor deutet allerdings auf schlechtere Zahlen hin. Die Ökonomen der BNP Paribas haben ihre Prognose vor diesem Hintergrund auf ein Minus von 200.000 erhöht, nachdem sie zuvor einen Rückgang um 175.000 erwartet hatten. Auch die Produktivität ex Agrar hat sich im dritten Quartal stärker erhöht als erwartet, während die Lohnstückkosten ihren Abwärtstrend fortsetzten. So stieg die Produktivität nach vorläufiger Rechnung um annualisiert 9,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal und verzeichnete damit den stärksten Zuwachs seit sechs Jahren. Volkswirte hatten mit einem Produktivitätszuwachs von 7,0 Prozent gerechnet.

Im Fokus standen bei den Einzelwerten vor allem Cisco, deren Aktien sich um 2,7 Prozent auf 23,93 Dollar erhöhten. Der Netzwerkausrüster, der als Stimmungsbarometer für den gesamten Technologiesektor gilt, hat im ersten Geschäftsquartal ein bereinigtes Ergebnis von 0,36 Dollar je Aktie verbucht. Analysten hatten lediglich 0,31 Dollar je Aktie prognostiziert. In einer Telefonkonferenz mit Analysten sagte Cisco-CEO John Chambers zudem, die Erholung „sei auf einem guten Weg“. Auch würden die konjunkturellen Verbesserungen an Momentum gewinnen. Im DJIA führten die Aktien von American Express mit einem Plus von 5 Prozent auf 37,74 Dollar die Liste der Gewinner an und Bank of America verbesserten sich um 2,9 Prozent auf 15,13 Dollar. Bei den Industriewerten legten Boeing um 3,5 Prozent auf 49,77 Dollar zu und Caterpillar verzeichneten einen Aufschlag von 3,1 Prozent auf 57,99 Dollar. Die Konsumwerte profitierten von positiven Einzelhandelsdaten für Oktober, hieß es von Händlern. So stiegen Wal-Mart um 1,8 Prozent auf 51,28 Dollar.

Qualcomm rückten nach Geschäftszahlen für das vierte Quartal um 5,4 Prozent auf 43,84 Dollar vor. Die Titel des BlackBerry-Herstellers Research in Motion (RIM) verteuerten sich um 0,3 Prozent auf 57,79 Dollar. Das Unternehmen hat angekündigt, eigene Aktien im Wert von bis zu 1,2 Milliarden Dollar zurückzukaufen. IMS Health stiegen um 23,3 Prozent auf 20,73 Dollar. Das Unternehmen hat einer Übernahme durch die beiden Beteiligungsgesellschaften TPG Capital und CPP Investment Board für 4,2 Milliarden Dollar zugestimmt.

Weitere Themen

Topmeldungen

Ukraine-Affäre : Stehen die Republikaner weiter hinter Trump?

Der amerikanische Botschafter in der Ukraine, William Taylor, hat Donald Trump vor dem Kongress schwer belastet. Die Republikaner reagierten mit Solidaritätsbekundungen, aber einige in der Partei setzen sich auch von ihrem Präsidenten ab.

AKK-Vorstoß : Gezielte Überrumpelung

Annegret Kramp-Karrenbauer hat den Koalitionspartner mit ihrem Syrien-Vorstoß schwer düpiert. Jetzt muss sie ihre Idee so seriös weiterentwickeln, dass sie dem Vorwurf entgeht, es sei ihr nur um die eigene Profilierung gegangen.
Nicht unantastbar: Werke von Peter Handke

Der Autor Peter Handke : Lest ihn doch einfach mal!

Demokratie ist, wenn man sich irren darf: Peter Handke schreibt schwierige, verwinkelte Texte eines Zweifelnden, die mitunter auch zweifelhaft sind. Aber sie sind keine Kriegserklärungen. Ein Gastbeitrag.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.