https://www.faz.net/-gv6-a7yzw

Kritik an Cum-Ex-Anklage : „Hanno Berger ist schon umfassend vorverurteilt“

Das Landgericht Bonn hat eine weitere Cum-Ex-Anklage zugelassen. Bild: Reuters

Wegen dubioser Finanzgeschäfte auf Kosten der Steuerzahler soll sich der bekannte Steueranwalt vor Gericht verantworten müssen. Doch Hanno Berger lebt seit Jahren in der Schweiz.

          3 Min.

          Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt nennt ihn den „Spiritus Rector“ vieler „Cum-Ex“-Geschäfte: Hanno Berger, 70 Jahre alt, früherer Steuerprüfer in der hessischen Finanzverwaltung, der nach seinem Wechsel in die Anwaltschaft 1996 binnen weniger Jahre zu einem der erfolgreichsten Steueranwälte in ganz Deutschland aufstieg.

          Marcus Jung

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Seit Dienstag steht fest, dass sich Berger neben einem Strafprozess am Landgericht (LG) Wiesbaden wegen mutmaßlicher Steuerhinterziehung in einem weiteren Verfahren in Bonn verantworten muss. Noch im vergangenen Jahr hatte Berger, der seit 2012 im Schweizer Oberengadin lebt, im Gespräch mit der F.A.Z. erklärt, sich einem Verfahren stellen zu wollen. Die Vorwürfe gegen sich weist er zurück.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der französische Präsident Emmanuel Macron am 1. März 2021 in einem Impfzentrum in Bobigny in der Nähe von Paris

          Corona-Krise in Frankreich : Der Präsident als Chefvirologe

          Im Kampf gegen die Pandemie richtet sich Frankreichs Präsident immer weniger nach dem Urteil seiner wissenschaftlichen Berater. Stattdessen lässt sich Emmanuel Macron selbst als Corona-Fachmann inszenieren. Das sorgt nicht nur bei Ärzten für Unmut.