https://www.faz.net/-gv6-919hp

Am 24. September ist wieder Wahltag. Bild: dpa

FAZ.NET-Orakel : Wie hoch fällt die Wahlbeteiligung zur Bundestagswahl aus?

  • Aktualisiert am

Mehr als 60 Millionen Menschen sind am 24. September wahlberechtigt. Zeigen Sie auf dem FAZ.NET-Orakel, wie gut Sie die Wahlbeteiligung vorhersagen können, und gewinnen Sie mit etwas Glück einen attraktiven Preis.

          1 Min.

          Am kommenden Sonntag steht das TV-Duell zwischen Angela Merkel und ihrem Herausforderer Martin Schulz an. Das Aufeinandertreffen wird mit Spannung erwartet. Aktuell hat Merkels CDU einen komfortablen Vorsprung vor der SPD. Die Händler auf dem FAZ.NET-Orakel sehen die Christdemokraten bei gut 38 Prozent, während Schulz' Partei lediglich auf etwa 23,4 Prozent kommt. Auch mit Blick auf die Kanzlerfrage ist die Sache für die Händler ziemlich klar: Die Wahrscheinlichkeit, dass Angela Merkel auch nach der Wahl ihr Amt inne hat, beziffern die Händler derzeit mit über 90 Prozent.

          Gleichwohl bleibt nicht nur das Rennen um den dritten Platz spannend. Grüne, FDP, Linke und die AfD rechnen sich hier allesamt noch Chancen aus. Auch welche Koalitionsmöglichkeiten nach dem 24. September rechnerisch eine Mehrheit haben, wird spannend zu beobachten sein. Und nicht zuletzt ist da noch die Wahlbeteiligung. Bei der Bundestagswahl 2013 lag sie bei 71,5 Prozent. Vorher war sie kontinuierlich gesunken, nachdem sie 1998 noch bei 82,2 Prozent gelegen hatte – was immer noch vergleichsweise wenig ist, im Vergleich zu 1978. 91,1 Prozent der Wahlberechtigten nutzen damals ihre Stimme. Wird der Trend anhalten und die Beteiligung weiter steigen? Oder fällt gar der Negativrekord?

          Im FAZ.NET-Orakel können Sie nun selbst zeigen, wie gut Sie die Wahlbeteiligung prognostizieren können. Handeln Sie ihre Erwartungen in Form von Aktien und gewinnen Sie durch cleveres Spielen und etwas Glück zwei Nächte für zwei Personen in der Lifestyle-Suite des INNSIDE Leipzig.

          Auf die besten Händler warten Hauptpreise im Gesamtwert von mehr als 10.000 Euro nach Abschluss und Zusammenrechnung aller Märkte. So können Sie auch handeln, wer die Bundestagswahl gewinnt, wie sich die Inflation entwickelt oder wie es um die deutschen Exporte steht.

          Zudem können Sie selbst Märkte vorschlagen, sich in der Community mit anderen Händlern austauschen und so wertvolle Informationen für Ihr Handelsverhalten gewinnen. Jeden Monat wird außerdem auf einem Markt ein Sonderpreis ausgelobt, der unter den besten Händlern auf diesem Markt verlost wird.

          www.faz.net/orakel

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bielefelds Cedric Brunner (rechts) und Hamburgs Bakery Jatta im Zweikampf

          1:1 in Bielefeld : HSV verteidigt Tabellenführung

          Kein Sieger im Spitzenspiel: Arminias Klos trifft nur einmal und Bielefeld verpasst die Überraschung. Der HSV hingegen bleibt weiter an der Tabellenspitze – und hat das nächste Top-Duell bereits vor der Brust.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.