https://www.faz.net/aktuell/finanzen/ezb-anleihekaeufe-deutscher-targetsaldo-duerfte-steigen-16694736.html

EZB-Anleihekäufe : Deutscher Targetsaldo dürfte wieder steigen

Trübe Stimmung: Symbol des Eurosystems Bild: dpa

Das 750 Milliarden Euro schwere Anleihekaufprogramm „PEPP“ der Europäischen Zentralbank könnte nach Ansicht von Ökonomen die umstrittenen Forderungen der Bundesbank gegen die EZB anschwellen lassen.

          3 Min.

          Im Zuge des 750 Milliarden Euro schweren Anleihekaufprogramms „PEPP“ der Europäischen Zentralbank (EZB) dürfte es nach Einschätzung vieler Ökonomen wieder zu einem Anstieg des sogenannten Targetsaldos der Deutschen Bundesbank kommen. Mit PEPP („Pandemic Emergency Purchase Programme“) beteiligt sich die EZB an den globalen Programmen von Politik und Notenbanken zur Eindämmung der ökonomischen Folgen der Corona-Krise.

          Christian Siedenbiedel
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Der Targetsaldo der Bundesbank, das sind Forderungen gegen die EZB aus dem Zahlungsverkehrssystem „Target 2“, war in den Jahren der Euro-Krise und danach deutlich angestiegen und hatte für viele rege Diskussionen gesorgt. Zuletzt war der Saldo aber bis Januar dieses Jahres zurückgegangen. Das hatte die Debatte etwas beruhigt. Im Februar war ein ganz leichter Anstieg bis auf knapp 822 Milliarden Euro zu beobachten, wie die Bundesbank berichtet.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Richard David Precht

          Prechts Umgang mit Kritik : Grüße, ganz persönlich

          Richard David Precht gibt Artikel falsch wieder und fordert die Degradierung von Journalisten, die ihn kritisieren. Zeit, über die Größe des Egos nachzudenken.