https://www.faz.net/-gv6-zec0

Europäische und amerikanische Börsen : Kursgewinne auf den Aktienmärkten

  • Aktualisiert am

Die europäischen Aktienbörsen haben am Mittwoch den zweiten Tag in Folge zugelegt. Bereits vor der Zustimmung des griechischen Parlaments zum geplanten Sparpaket der Regierung legten die Kurse zu. "Nun kann man optimistisch sein, ...

          2 Min.

          Die europäischen Aktienbörsen haben am Mittwoch den zweiten Tag in Folge zugelegt. Bereits vor der Zustimmung des griechischen Parlaments zum geplanten Sparpaket der Regierung legten die Kurse zu. "Nun kann man optimistisch sein, dass auch die am Donnerstag anstehende Abstimmung glatt läuft", sagte Rainer Sartoris, Volkswirt bei HSBC Trinkaus. Die wichtigsten Indizes in Europa gewann zwischen 1,5 und 2 Prozent hinzu. Der Euro Stoxx 50, der die wichtigsten 50 börsennotierten Unternehmen des Euroraums abbildet, legte um 1,9 Prozent auf 2802 Punkte zu. Tagessieger des Index waren Saint Gobain und Repsol mit Kursgewinnen von 4,4 und knapp 4 Prozent. Auch in New York lagen die wichtigsten Aktienindizes zu Handelsbeginn im Plus.

          In Frankfurt legte der hundert Werte umfassende F.A.Z.-Index um 1,7 Prozent auf 1635 Zähler zu. Der Dax stieg genauso stark und beendete den Handel auf einem Stand von 7294 Punkten; in der Spitze hatte der 30 Werte umfassende Auswahlindex 7320 Punkte erreicht. Bester Wert des Dax waren die Aktien von Thyssen Krupp, deren Kurs um mehr als 4 Prozent zulegte. Es wurde bekannt, dass das Unternehmen einen Folgeauftrag aus Bulgarien für seine Aufzugsparte bekam. Der Aktienkurs des Versicherers Allianz kletterte um mehr als 3 Prozent. Die Analysten von Morgan Stanley hatten ihre Einschätzung für den Wert verbessert.

          An der Börse in London stieg der FTSE 100 um 1,5 Prozent auf 5855 Punkte. Einen Kursaufschlag von mehr als 9 Prozent verzeichnete das Brokerunternehmen Icap. Um 4,7 Prozent verteuerten sich die Aktien des Rohstoffkonzerns Antofagasta. Vorstandschef Jean Paul Luksic berichtete von einer "riesigen Nachfrage", da China und andere Länder in Infrastruktur und Städtebau investierten. In Zürich kletterte der SMI um 1,6 Prozent auf 6100 Punkte. Der Kurs des Ölplattformbetreibers Transocean stieg um mehr als 4 Prozent, die Aktie war der Tagessieger in dem Index. In Paris rückte der CAC 40 um 1,9 Prozent auf 3925 Punkte vor.

          Mit moderaten Kursgewinnen schlossen die Aktienmärkte in New York den Handel am Mittwoch. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg um 0,6 Prozent auf 12 261 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500 legte um 0,8 Prozent auf 1307 Punkte zu. Die Aktien der Bank of America verteuerten sich um rund 3 Prozent, nachdem sich die nach Bilanzsumme größte amerikanische Bank mit Investoren in Hypothekenanleihen auf einen Vergleich über 8,5 Milliarden Dollar geeinigt hat.

          Am Dienstag hatte der Dow-Jones-Index 1,2 Prozent im Plus mit 12 188 Punkten geschlossen. Der S&P-500 hatte 1,3 Prozent auf 1296 Punkte und der Nasdaq-Composite 1,5 Prozent auf 2729 Punkte gewonnen. An der New York Stock Exchange wechselten am Mittwoch rund 0,87 Milliarden Aktien den Besitzer. 2077 Werte legten zu, 921 gaben nach und 111 blieben unverändert. Neue Hochs hatten 82 Titel, neue Tiefs 13.

          maf./Bloomberg/Reuters

          Weitere Themen

          Metzler-Bank wird Aktiengesellschaft

          Größter Umbau seit 1986 : Metzler-Bank wird Aktiengesellschaft

          Die neue Struktur soll zur zwölften Generation der Familie von Metzler passen, von der drei Mitglieder Bankeigner bleiben. Aber ein Risiko ist: Die Kunden könnten Vorstandsmitglieder geringer achten als persönlich haftende Gesellschafter.

          Topmeldungen

          Im Mittelpunkt der Kritik steht die von Kanzlerin Merkel angestrengte Ausgangssperre.

          F.A.Z. Frühdenker : Das Infektionsschutzgesetz bleibt in der Kritik

          Opposition und Fraktionen debattieren weiter über die neue Bundes-Notbremse. In New York geht das größte amerikanische Crypto-Unternehmen an die Börse. Die Nato beruft ein außerordentliches Treffen ein. Der F.A.Z.-Newsletter für Deutschland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.