https://www.faz.net/-gv6-u9qh

Energie : Banken setzen auf Ölpreiswende

  • -Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Der Verfall des Ölpreises der vergangenen Wochen scheint nun gebremst. Ein Kälteeinbruch in den Vereinigten Staaten hat zu seiner Erholung geführt. „Der Markt war überverkauft“, urteilten Analysten und empfehlen den Wiedereinstieg in Ölaktien und Öl-Dienstleister.

          Der in den vergangenen Wochen beschleunigte Verfall des Ölpreises auf zuletzt 50 Dollar je Barrel scheint nun gebremst. Ein Kälteeinbruch in den Vereinigten Staaten und die Ankündigung des amerikanischen Präsidenten George Bush, die Vereinigten Staaten wollten ihre strategischen Ölreserven in den kommenden Monaten verdoppeln, haben kurzfristig zu einer Erholung des Ölpreises auf mehr als 55 Dollar je Barrel (159 Liter) geführt. Am Donnerstag notierte der Preis für Rohöl der Sorte Brent bei gut 55 Dollar je Barrel.

          „Der Markt war überverkauft“, urteilten die Analysten der britisch-asiatischen Bank HSBC. Zwar haben viele Banken die Prognose ihres Ölpreises für dieses Jahr gesenkt. Aber viele Marktbeobachter glauben, dass der Ölpreis nach der scharfen Korrektur, die dem Rekord von mehr als 78 Dollar je Barrel im Juli vergangenen Jahres folgte, nun wieder Boden gefunden hat.

          Weitere Themen

          Anlegen wie ein Finanzinvestor

          Private Equity für alle : Anlegen wie ein Finanzinvestor

          Lange waren professionelle Firmenkäufer als Heuschrecken verschrien, doch selbst in Nullzinszeiten verdienen sie zweistellige Renditen. Auch Privatanleger können profitieren.

          Die Commerzbank kennt nur ein Tabu

          Umbau : Die Commerzbank kennt nur ein Tabu

          Die zweitgrößte Privatbank könnte ihr Filialnetz ausdünnen. Dabei geht es ihr weniger um die Kosten – vor allem sollen bessere Standorte her. Ein kostenfreies Girokonto soll es weiter geben.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.