https://www.faz.net/-gv6-9tqcg

Zahlungsdienstleister Adyen : „Wir stemmen das Wachstum allein“

Steigendes Tempo mit möglichst geringem Risiko: So steuert Pieter van der Does den niederländischen Zahlungsdienstleister Adyen. Bild: Adyen

Der Chef des Zahlungsdienstleisters Adyen, Pieter van der Does, ist Extremsportler. Als Unternehmer scheut er aber das Risiko. Dem rasanten Wachstum seines Unternehmens hat es nicht geschadet.

          3 Min.

          Viele Menschen verstehen das Geschäftsmodell von Zahlungsanbietern nicht. Können Sie einfach beschreiben, was Adyen macht?

          Antonia Mannweiler

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Wir bringen die Zahlungsdetails vom Händler dorthin, wo sie hin müssen. Zum Beispiel zu Mastercard oder zu Visa. Das machen wir für alle Bezahlmethoden. Der Händler bekommt das Geld, und wir berichten, für welche Transaktionen er es erhalten hat. Wir verbinden die Websites dabei zum Netzwerk, und das Geld fließt durch unsere Rohre. So gesehen, sind wir also Klempner.

          Wirecard, einer Ihrer Konkurrenten, wird beschuldigt, Bilanzen manipuliert zu haben. Gibt es auch ein gesteigertes Misstrauen Adyen gegenüber?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung

          : blackweek20

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          First Daughter Ashley Biden : Ganz anders als Ivanka

          Die First Daughter Ashley Biden hat eine bewegte Vergangenheit. Die starke Schulter ihres Vaters strapazierte sie oft. Heute ist sie Sozialarbeiterin. Ganz auszuschließen scheint sie eine Beraterrolle im Weißen Haus aber nicht.
          Aktienhändler Peter Tuchman trägt eine Mütze mit der Aufschrift „Dow 30.000“

          Dax auf Rekordjagd : 2021 wird ein gutes Aktienjahr

          Rosige Aussichten für das kommende Jahr: Der Dax dürfte seinen Aufwärtstrend fortsetzen und dem S&P 500 auf neue Allzeithochs folgen. Bis auf 14.500 könnte der wichtigste deutsche Aktienindex steigen. Die Technische Analyse.