https://www.faz.net/-gv6-9lj51

Kryptowährung : Der Bitcoin-Wahnsinn geht wieder los

Bitcoin-Farm in Kanada: Die Herstellung der Digitalwährung verschlingt sehr viel Rechnerkapazitäten und Strom. Bild: AFP

Der Kurs der Digitalwährung steigt um bis zu 22 Prozent. Der Grund: Ein Käufer wollte Bitcoin im Wert von 100 Millionen Dollar kaufen. Geht es jetzt weiter aufwärts?

          3 Min.

          Gegen 6.30 Uhr deutscher Zeit ging es am Dienstag los. Nachdem der Kurs der Digitalwährung Bitcoin über Monate hinweg vor sich hin dümpelte, stieg er bis 7.22 Uhr um rund 21 Prozent. Ein Bitcoin kostete zeitweise 5071 Dollar, so viel wie zuletzt im November des Vorjahres. Solche Preisanstiege sind für Bitcoin beileibe nichts Ungewöhnliches – doch kamen sie schon lange nicht mehr vor. Im Jahr 2017 stieg der Kurs ohne ersichtlichen Grund auf bis zu fast 20.000 Dollar, um dann innerhalb eines Jahres ebenso ohne Grund auf ein Niveau von etwa 4000 Dollar zu sinken. In dieser Agonie befand sich der Bitcoin dann bis zum Dienstagmorgen, als der Kurs so sprunghaft stieg. Am Nachmittag stand immer noch ein sattes Plus von rund 16 Prozent zu Buche, ein Bitcoin kostete rund 4800 Dollar.

          Franz Nestler

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Woher kam der plötzliche Preisanstieg? Selbst Fachleute waren am Anfang ratlos. Zhao Changpeng, der Chef von Binance, der weltgrößten Digitalwährungsbörse nach Handelsvolumen, schrieb auf dem sozialen Netzwerk Twitter, er habe keine Ahnung, was das ausgelöst haben könnte. Andere spekulierten darüber, dass die amerikanische Börsenaufsicht SEC bald einen Bitcoin-Fonds zulassen könnte.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+