https://www.faz.net/-gv6-a3eja

Deutsche Bank-Vorstand Leukert : Der Retter einer „lausigen“ IT

Bernd Leukert, Vorstand für Digitalisierung, Daten und Innovation bei der Deutschen Bank Bild: Frank Röth

Bernd Leukert ist angetreten, die „lausige“ IT der Deutschen Bank endlich vergessen zu machen. Kriegt er das hin? Und wenn ja, wie? Die neue Serie „Finanzindustrie und IT“.

          5 Min.

          Herr Leukert, Sie sind jetzt ein Jahr bei der Deutschen Bank. Wie stehen die Bank und ihre IT da?

          Hanno Mußler

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Inken Schönauer

          Redakteurin in der Wirtschaft, verantwortlich für den Finanzmarkt.

          Es geht voran. Wir verändern gerade eine Menge, sowohl technisch als auch in der Herangehensweise. Wenn ich die 25 Jahre, in denen ich für SAP Softwarekunden betreut habe, Revue passieren lasse, dann galt überall: Technologie ist nie ein Selbstzweck. Technologie entsteht durch intensive Interaktion mit dem Kunden. Man muss erst mal begreifen, welches Problem man für den Kunden überhaupt lösen will. Auch wir als Deutsche Bank müssen verstehen, wie sich die Geschäftsmodelle unserer Kunden verändern und wie wir sie mit Hilfe von Technologie unterstützen können.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Familienministerin Giffey im Oktober beim Familiengipfel im Kanzleramt

          Plagiatsfall Giffey : Versagen auf der ganzen Linie

          „Kein mittelschweres Plagiat, kein Bagatellfall“: Bevor Giffey zur Berliner SPD-Vorsitzenden gewählt werden soll, zeigt ein Gutachten eine Reihe von Rechtsverstößen. Hat die Rechtsaufsicht des Landes versagt?
          Friedrich Merz in Berlin am Sonntag auf dem Weg zu den Beratungen über den CDU-Parteitag.

          Soll er verhindert werden? : Merz spaltet die Partei

          Es gibt genug Staatsmänner in der Welt, die mit Populismus, Narzissmus, Schaumschlägerei und Verschwörungsdenken glänzen. Will nun auch die CDU einen solchen Mann an ihrer Spitze haben?