https://www.faz.net/-gv6-9vnhp

Notenbanken : Kooperation zu digitalem Zentralbankgeld geplant

  • Aktualisiert am

Das Digitalgeldprojekt „Libra“ treibt die Notenbanken um. Bild: Reuters

Das Thema Digitalgeld wird immer auch wichtiger. Nun wollen sich führende Zentralbanken gemeinsam damit befassen.

          1 Min.

          Die Euopäische Zentralbank (EZB), die Bank von England und weitere Notenbanken haben eine Arbeitsgruppe zu digitalem Zentralbankgeld aus der Taufe gehoben. Im Rahmen dieser Kooperation wolle man sich darüber austauschen, was für die Einführung eigener Digital-Devisen sprechen könnte, wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

          Geleitet werden solle die Gruppe vom ehemaligen EZB-Direktor Benoit Coeure. Auch die japanische Notenbank, die Bank von Kanada, Schwedens Riksbank, die Schweizer Notenbank und die Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) seien beteiligt.

          Der Facebook hatte 2019 mit Plänen für die Einführung einer eigenen Cyber-Devise mit dem Namen „Libra“ Notenbanken und Regulierer weltweit aufgeschreckt. Experten trauen Facebook mit seinen 2,5 Milliarden Nutzern zu, mit dem Projekt das globale Finanzsystem auf den Kopf stellen zu können.

          Die Widerstände gegen das Vorhaben sind groß. Die EU-Länder hatten sich im Dezember darauf verständigt, Cyberwährungen wie Libra vorerst nicht zuzulassen. Die neue EZB-Chefin Christine Lagarde hatte gefordert, Notenbanken sollten bei der Entwicklung von Digitalwährungen vorneweg gehen. Es gebe eine Nachfrage danach und darauf müsse reagiert werden.

          Weitere Themen

          Amazon-Gerüchte helfen Bitcoin

          Krypto-Anlagen : Amazon-Gerüchte helfen Bitcoin

          Eine Stellenanzeige des Internetgiganten lassen Spekulationen ins Kraut schießen: Plant der Konzern, Bitcoin anzunehmen, oder gar eine eigene Digitalwährung?

          Topmeldungen

          Menschen in der Wiesbadener Fußgängerzone

          Sinkende Impfbereitschaft : Sorgen vor dem Corona-Herbst

          Während die Infektionszahlen weiter steigen, lassen sich immer weniger Menschen gegen das Virus impfen. In Berlin wachsen die Befürchtungen, dass neue Einschränkungen nötig werden.
          Tesla-Chef Elon Musk

          Elon Musk : Tesla feiert sein Überleben mit Rekordzahlen

          Elon Musk spricht vom Jahr des Durchbruchs für Tesla. Erstmals fährt der Elektroautokonzern mehr als eine Milliarde Dollar Quartalsgewinn ein. Musk erhält zur Belohnung Aktienoptionen im Wert von 176 Millionen Dollar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.