https://www.faz.net/-i2t
Die EZB hat noch nicht entschieden, ob sie einen digitalen Euro einführen will.

EZB : Der digitale Euro soll anonym sein

Die EZB hat die Ergebnisse einer öffentlichen Konsultation zum digitalen Euro veröffentlicht: Vor allem die Frage der Nachvollziehbarkeit der Geldströme beschäftigt die Menschen.

Starker Kursanstieg : Das Bitcoin-Kasino

Bitcoin sind eher Pferdewetten als eine Währung und gehören nicht in die Hände von Privatanlegern. Die Blockchain-Technologie im Hintergrund aber ist höchst wichtig.

Hohe Marktmacht : Krake Blackrock

Die Regulierung der Banken zeigt Wirkung. Doch mittlerweile gibt es andere Finanzinstitute, die systemrelevant sind, aber kaum überwacht werden.

Folgen der Finanzpolitik : Morsche Türme aus Staatsschulden

Es wäre leicht, die tatsächliche Tragfähigkeit der Staatsverschuldung zu testen: Die Zentralbanken müssten ihre Käufe von Staatsanleihen erst reduzieren – und dann einstellen.

Höhere Bauzinsen : Magere Zinswende

Die Zinsen am Kapitalmarkt bewegen sich. Wohnungskäufer spüren das etwas. Sparer aber sollten sich keine Hoffnung machen.

Seite 3/25

  • Token sind mit besonders hoher Computerleistung miteinander verbunden.

    Kryptobranche : Viel Dynamik bei Blockchain-Aktien

    Der Büroimmobilienverwalter Preos Real Estate prescht mit einer Aktienplazierung über Token vor. Noch fehlt für voll-digitale Aktien der gesetzliche Rahmen. Doch kommen sollen diese jedenfalls.
  • Der Euro hätte auch ECU, Franken oder Euromark heißen können.

    Europäische Währung : Euro soll er heißen

    Vor 25 Jahren bekam Europas Währung ihren Namen. Alternativen wie Ecu, Franken oder Euromark setzten sich nicht durch. Seither wird der Euro geliebt, gehasst, geschmäht und begehrt.
  • Zentrale der Bank BBVA in Madrid

    Kryptowährungen : Bitcoin bei der Bank

    Die spanische Bank BBVA will künftig in der Schweiz Bitcoin und andere Kryptowährungen handeln. Sie gehört damit in Europa unter den großen Banken zu den Vorreitern.
  • Das alte Rathaus von Amsterdam, in dem 1609 die Wisselbank gegründet wurde. Ölgemälde von Pieter Janszoon Saenredam aus dem Jahr 1657.

    Zukunft des Geldes : Zurück nach Amsterdam

    Facebooks Projekt einer eigenen Digitalwährung trägt jetzt einen neuen Namen. Lösen Tech-Konzerne bald die Zentralbanken ab? Wer die Eigenarten digitalen Geldes verstehen möchte, kann aus der Währungsgeschichte lernen.
  • Früher Schwimmmeister, heute Fintech-Milliardär: Revolut-Chef Nikolay Stroronsky.

    Fintech Revolut : „Am Ende ist alles lösbar“

    Der Chef der Neobank Revolut, Nikolay Stroronsky, will eine Art Finanz-Superapp anbieten. Große Ambitionen für das britische Start-up, das derzeit mit über 5 Milliarden Dollar bewertet wird.
  • Computer von innen: Künftig soll es Geld geben, das nur in digitaler Form existiert.

    Digitale Währungen : Geld bleibt Vertrauenssache

    Ein wichtiger Digitalwährungs-Test ist in der Schweiz gelungen. Doch es gibt noch weitere Hürden.
  • Der Bitcoin-Kurs steigt und steigt.

    Digitalwährung : Bitcoin knackt sein altes Rekordhoch

    Die Kryptowährung steigt wie einst im Jahr 2017 - und doch ist die jetzige Rally ist ganz anders. Unterdessen nennt sich Facebooks Digitalwährung Libra in Diem um.
  • 19 857 Dollar: Noch nie wurden für einen Bitcoin so viele Dollar gezahlt.

    Digitale Geldanlagen : Bitcoin steigt auf Rekordhoch

    Ob Bitcoin eine Währung ist, daran scheiden sich die Geister. Die hohen Kursschwankungen sorgen für Zweifel. Ungeachtet dessen steigt der Kurs der Digitalwährung. Das liegt vor allem an Paypal.
  • Was ist der Bitcoin wirklich wert?

    Bitcoin : Höhenflug gestoppt

    Der Höhenflug der Krypto-Anlage scheint am Donnerstag erst einmal gestoppt zu sein. Was für eine stabile Kursentwicklung fehlt, ist ein fundamentaler Wert.
  • Bitcoin: Das neue Gold, der neue Dollar oder einfach nur wert-los?

    Krypto-Trubel : Wie weit Bitcoin noch steigen kann

    Der Preis für Bitcoin kratzt am alten Rekordniveau. Gestützt wird er von einigen Trends und Hoffnungen. Doch wie weit kann dies tragen?
  • Gut gestückelt: Am Geldautomaten einer Sparkasse

    Bargeld : Genosse Geldautomat hat weniger zu tun

    Wegen der Pandemie bricht die Nachfrage nach Banknoten ein. Kersten Trojanus von der Arbeitsgemeinschaft Geldautomaten spricht über die Krisenfolgen.
  • Ein Bitcoin kostet wieder 15000 Dollar - so viel wie seit Anfang 2018 nicht mehr.

    Spektakulärer Preisanstieg : Der Bitcoin ist zurück

    Lange war es still um die Kryptowährung Bitcoin. Doch jetzt beginnt der Hype von vorne: mit neuen Fonds, Sparplänen – und sogar am Geldautomaten.
  • Mit Whatsapp Pay können Nutzer in Indien nun neben Nachrichten auch kostenlos Geld hin- und herschicken.

    Erstes Land : Whatsapp Pay startet in Indien

    Der Messengerdienst nimmt nach zwei Jahren Wartezeit im größten digitalen Wachstumsmarkt der Erde seinen Bezahldienst auf. Die Nutzer können sich damit nun kostenlos Geld hin- und herschicken.