https://www.faz.net/-gv6-9rjwr

Kryptowährung : Bitcoin-Kurs bricht um mehr als 1000 Dollar ein

  • Aktualisiert am

Die Zockereien mit Bitcoin haben gezeigt, welchen Wert regulierte und überwachte Märkte haben. Bild: Reuters

Der Kurs der Digitalwährung ist am Mittwochmorgen massiv eingebrochen. Was ist da los?

          1 Min.

          Der Kurs der Digitalwährung Bitcoin ist massiv eingebrochen. Am Mittwochmorgen wurde der Bitcoin auf der Luxemburger Handelsplattform Bitstamp bei 8440 Dollar gehandelt. Zeitweise ging es bis an die Marke von 8000 Dollar nach unten und damit auf den tiefsten Stand seit Juni. Am Vorabend stand der Kurs noch bei 9500 Dollar und zu Beginn der Woche knapp unter 10.000 Dollar.

          Marktbeobachter konnten keinen eindeutigen Grund für den Kursrutsch ausmachen. Unter anderem wurde angeführt, dass der Bitcoin zuletzt wichtige Unterstützungslinien durchbrochen haben könnte.

          Die Digitalwährung unterliegt generell starken Kursschwankungen. Im Juni war der Bitcoin-Kurs noch bis knapp 14.000 Dollar gestiegen und damit auf den höchsten Stand seit Anfang 2018. Das Rekordhoch wurde Ende 2017 bei knapp 20.000 Dollar erreicht.

          BTC/USD

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Finanzexperten warnen immer wieder vor hohen Risiken, die mit einem Kauf von Bitcoins verbunden sind. Die Digitalwährung wird durch komplexe Rechenprozesse am Computer erzeugt. Die Grundidee der 2009 zu Zeiten der Finanzkrise gestarteten Bitcoins ist ein weitgehend anonymer Zahlungsverkehr, der unabhängig von Regierungen und Banken funktioniert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Unter Federführung des Robert- Koch-Instituts haben Experten im Jahr 2012 durchgespielt, was in Deutschland passieren würde, wenn sich eine Seuche ausbreitet. Der Bericht ging an alle Bundestagsabgeordneten.

          Pandemie-Szenario : Der Bericht, den keiner las

          Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz warnte schon 2012 vor einem Virus, das unser Gesundheitssystem zum Einsturz bringen könnte. Doch geschehen ist nichts. Die Autoren sagen: Weil sich keiner dafür interessierte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.