https://www.faz.net/aktuell/finanzen/digital-bezahlen/fintech-unternehmen-wie-sumup-eine-halbe-milliarde-einsammelt-18123694.html

Fintech : SumUp sammelt halbe Milliarde ein

Ein Kartenlesegerät von Sumup hier bei einem Markthändler Bild: Picture Alliance

Der Anbieter von Kartenlesegeräten hat eine erfolgreiche Finanzierungsrunde hinter sich, während andere Fintech-Unternehmen straucheln. Das mag auch am Geschäftsmodell liegen.

          3 Min.

          Wagniskapitalgeber schauen derzeit genauer hin und fluten Gründer nicht mehr mit Geld. Aber haben es alle Start-ups schwer? Sumup gelang es jetzt, 590 Millionen Euro einzusammeln. Und die Liste der Financiers liest sich wie das „Who is Who“ der Wagniskapitalgeber: Die Finanzierungsrunde wurde den Angaben zufolge von Bain Capital Tech Opportunities geleitet. Beteiligt haben sich zudem Fonds, die unter anderem von BlackRock, btov Partners, Centerbridge, Crestline, Fin Capital und Sentinel Dome Partners verwaltet werden.

          Franz Nestler
          Redakteur in der Wirtschaft.
          Archibald Preuschat
          Redakteur in der Wirtschaft

          Dem britischen Fintech, das ob seines aus Frankfurt stammenden Mitgründers und Finanzchefs Marc-Alexander Christ auch häufig als deutsches Fintech verortet wird, ist es gelungen, die Kapitalgeber zu überzeugen. Das mag mehrere Gründe haben. Zum einen das Geschäftsmodell. Einem Produkt von Sumup sind die meisten schon begegnet: Den kleinen weißen Geräten, die es ermöglichen, auch in Cafés, beim Bäcker oder gar am Marktstand mit Kreditkarte, smartem Telefon oder einer entsprechenden Uhr zu bezahlen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Patricia Schlesinger bei einem Fototermin im Dezember 2020

          Abfindung für Schlesinger? : Schampus für alle und Boni satt

          Zur Amtsführung der zurückgetretenen RBB-Intendantin Patricia Schlesinger dringen weitere, pikante Details ans Licht. Die Frage ist, ob sie auch noch eine Abfindung erhält. Die ersten Köpfe rollen.
          In Köln: Harald Schmidt ganz entspannt und ohne Fans beim Fotoshooting mit der F.A.Z. vor drei Jahren, noch vor Corona

          Besuch in Vöhringen : Harald Schmidt kommt nach Hause

          Bei einer Soiree im schwäbischen Vöhringen kehrt der Entertainer zu seinen Wurzeln zurück. Er spricht mit den Gästen über die Zeitenwende, Corona-Maskenskandale und die Körpersprache von Robert Habeck. In was für einer Zeit leben wir?