https://www.faz.net/-gv6-9wgcc

Digitale Konkurrenz : Neue Bankenwelt blitzt in Afrika auf

Bankfiliale im Schatten: In Südafrika setzen digitale Banken die klassischen Institute wie Capitec immer stärker unter Druck. Bild: Reuters

In Südafrika preschen digitale Geldinstitute vor. Mit attraktiven Angeboten setzen sie die etablierten Banken erfolgreich unter Druck. Dabei entsteht auch ein Eindruck von den Geschäftsmodellen der Zukunft.

          4 Min.

          Der Weg von der alten in die neue Bankenwelt ist in Kapstadt nicht weit: Im Zentrum befindet sich die frühere Standard-Bank-Zentrale in einem monumentalen Gebäude mit Säulen, Götterstatuen und Kuppel. Einst wurde sie die „Queen of Adderley Street“ genannt. Heute ist das imposante Eingangstor fest verschlossen.

          Claudia Bröll

          Freie Autorin für die Wirtschaft in Südafrika.

          Ein paar hundert Meter entfernt wirbt eine neue Bank um Kunden, aber nicht in einem Prunkbau, sondern in einem Supermarkt. Gleich neben den Kassen steht ein Automat der „Tyme-Bank“. Geld abheben könne man nicht, aber Kunde werden, erklärt eine „Botschafterin“ der Bank. Nur eine Personalausweis- und eine Handynummer seien nötig. „No documents. No stress“, lautet der Werbeslogan. Und tatsächlich: Drei Minuten später spuckt der Automat eine Debit-Karte aus.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Wie schlimm kann es werden? : Vorbereitungen auf die Pandemie

          In Italien, Iran und Südkorea schließt sich das Fenster: An der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus zweifelt kaum noch ein Experte. Und doch ist es zu früh, über Millionen Opfer weltweit zu spekulieren.