https://www.faz.net/-gv6-a22s7

Spektakulärer Diebstahl : Die Suche nach den verschwundenen Bitcoin-Milliarden

Wo befinden sich die verschwundenen Bitcoin? Durch solche Computerfarmen werden neue Einheiten der Digitalwährung produziert. Bild: GABRIELA BHASKAR/The New York Ti

Es war einer der spektakulärsten Diebstähle von Kryptowährung: 120.000 Bitcoin verschwanden vor vier Jahren von der Börse Bitfinex. Nun wird das Geld mit einer gigantischen Belohnung gejagt.

          2 Min.

          Die Geschichte der Digitalwährung Bitcoin ist eng mit großen und kleinen Gaunereien verbunden. Die Bekannteste ist dabei wohl der Diebstahl von 650.000 Bitcoin der damals weltgrößten Börse Mt. Gox im Jahr 2014, auf der damals bis zu 60 Prozent des globalen Bitcoin-Handels abgewickelt wurden. Sie musste danach Insolvenz anmelden, der Gründer sitzt im Gefängnis. So schwer traf es Bitfinex im Jahr 2016 nicht, auch wenn es damals der zweitgrößte Bitcoin-Diebstahl aller Zeiten war. In mehr als 2000 Transaktionen wurden exakt 119.755 Bitcoin entwendet. Diese waren damals knapp 60 Millionen Euro wert. Der Preis für die virtuelle Währung Bitcoin war daraufhin deutlich eingebrochen, teilweise um bis zu 20 Prozent, weil man ein zweites Mt. Gox fürchtete.

          Franz Nestler
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Der Diebstahl traf die Börse damals hart. Jeder Kunde, ob vom Diebstahl betroffen oder nicht, verlor 36,067 Prozent seiner Anlagen. Als Ausgleich gab es damals Token, die später in Anteile an einer Firma umgewandelt werden konnten. Doch Bitfinex hat seit jeher versucht, die gestohlenen Bitcoin wiederzuerlangen. Unmittelbar nach dem Diebstahl meldeten sie es der Polizei, außerdem arbeitete sie mit Analyse-Unternehmen zusammen, um die gestohlenen Bitcoin nachverfolgen zu können.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Auf einem Verkehrsschild bei Mitterkirchen in Österreich hat jemand im Sommer 2020 die weiblichen Formen hinzugefügt.

          Allensbach-Umfrage : Eine Mehrheit fühlt sich gegängelt

          Nach dem Eindruck vieler Deutscher ist es um die Meinungsfreiheit derzeit so schlecht bestellt wie nie zuvor in der Bundesrepublik: Etwas weniger als die Hälfte glauben, man könne seine politische Meinung noch frei äußern.
          Abschiedsfoto vor dem Tierheim: Elvis, Koffer, Hut. Kurz darauf beginnt das Abenteuer.

          Hunde aus dem Tierheim : Die Bestie und mein großes Herz

          Wie ist es, einen Hund aus dem Tierheim zu adoptieren – insbesondere, wenn das Tier als schwierig gilt? Unser Autor berichtet von seinen ersten Wochen mit dem Mischling Elvis. Es sieht nicht gut aus.
          „Gain of function“, kurz GOF: Gefährliche Erreger werden durch genetische Eingriffe im Labor hochgerüstet und damit noch gefährlicher gemacht.

          Forschung mit Viren : Gefährlicher, als die Natur erlaubt

          Im Labor hochgerüstete Viren waren fast kein Thema mehr. Bis „Gain-of-function“-Experimente durch die Pandemie wieder ins Spiel gebracht wurden. Was dabei passiert, kann im schlimmsten Fall die Welt aus den Angeln heben.