https://www.faz.net/aktuell/finanzen/digital-bezahlen/deutsche-boerse-ermoeglicht-handel-mit-weiteren-krypto-produkten-17234807.html

Deutsche Börse : Mehr Krypto-Produkte im Angebot

  • Aktualisiert am

Auch die Ethereum-Münze ist selbstverständlich nur Trug. Bild: Reuters

Die Deutsche Börse listet zwei neue Krypto-ETP. Diesmal ist es Ethereum und Bitcoin Cash.

          1 Min.

          Die Deutsche Börse baut ihr Angebot für den Handel mit Kryptowährungen aus. Anleger könnten künftig Finanzprodukte handeln, die mit den Kryptowährungen Ethereum und Bitcoin Cash physisch besichert sind, teilte die Deutsche Börse am Dienstag mit. Seit Juni 2020 hat der Börsenbetreiber bereits ein solches Produkt für Bitcoin im Angebot. Die Nachfrage nach Kryptowährungen ist zur Zeit enorm. Ein Bitcoin kostet mehr als 50.000 Dollar, zehn mal so viel wie vor einem Jahr. Auch Ethereum und Bitcoin Cash haben stark an Wert gewonnen.

          „Mit der Ausweitung auf Ethereum und Bitcoin Cash schaffen wir weitere Investmentmöglichkeiten, um Kryptoprodukte effizient im regulierten börslichen Umfeld zu handeln“ sagte Stephan Kraus, Leiter des ETF-Segments der Deutschen Börse. Gehandelt werden die neuen Produkte auf dem Xetra-Segment der Frankfurter Börse. Das Clearing übernimmt die Deutsche-Börse-Tochter Eurex.

          Konkret werden zwei ETP des Anbieters 21Shares aufgenommen. Von diesem Anbieter werden schon ein Bitcoin ETP und ein Short Bitcoin ETP gehandelt. Das Vermögen der neuen ETP  übersteigt laut Aussage von 21Shares schon jetzt 100 Millionen Dollar. Der 21Shares Ethereum ETP (Isin CH0454664027) sei mit Coinbase als unabhängiger, regulierter Verwahrstelle für institutionelle Anleger vollständig besichert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Im Handelssaal der Frankfurter Börse

          Geldanlage : Die seltsame Dax-Erholung

          Deutsche Aktien haben einen Lauf – als hätte es Krieg und Inflationssorgen nie gegeben. Wie kann das sein?
          Der Kühlturm des Atomkraftwerks im bayrischen Essenbach.

          Klimaschutz-Debatte : Atomkraft? Nein, danke!

          Risiken, Kosten, Totgeburten: Die Nukleardebatte nützt dem Klima nicht – und bremst die Energiewende unnötig aus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.