https://www.faz.net/-gv6-9l9yk

Apples Kreditkarte : Mit aller Macht in den Markt

  • -Aktualisiert am

Apple dringt mit einer Kreditkarte weiter in die Finanzbranche vor. Warum bekommen deutsche Banken das nicht auf die Reihe?

          1 Min.

          Apple macht sich langsam breit im Finanzsektor. Nach dem Start des Bezahldienstes Apple Pay bietet der Tech-Konzern ab dem Sommer nun auch eine eigene Kreditkarte an. Und Apple macht dabei seinen sehr guten Job: Alles fühlt sich durchdacht und einen Schritt weiter geplant an als das, was bisher auf dem Markt ist.

          Warum bekommen hiesige Banken so etwas nicht auch mal auf die Reihe? Die Antwort hat zwei Ebenen. Zum einen wird zu wenig an den Kunden gedacht und zu viel an das eigene Unternehmen: Bonusprogramme bei Kreditkarten gibt es, um Kunden zu halten, nicht, um diesen wirklich einen Vorteil zu verschaffen. Wer einmal die Vielfliegermeilen der Lufthansa für einen Flug einlösen wollte, weiß, wovon hier die Rede ist.

          Zum anderen haben sich drei starke Unternehmen zusammengetan, die alle nach vorne wollen. Apple will mit aller Kraft in den Bezahlmarkt, Goldman Sachs in den Endkundenmarkt und Mastercard die Nummer Eins in den Vereinigten Staaten sein. Daher haben sie ein einzigartiges Produkt geschaffen. Hätte die Sparkasse Hintertaunus nach ähnlichen Bedingungen gefragt, wie sie jetzt Apple bekommt, wäre sie wohl ausgelacht worden.

          Franz Nestler
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Viele Menschen fühlen sich isoliert und einsam. Die Pandemie schränkt das Leben zu stark ein.

          Allensbach-Umfrage zu Corona : In Deutschland wächst die Gereiztheit

          Eine Mehrheit in Deutschland meint, Corona habe die Gesellschaft zum Schlechteren verändert. Lediglich jeder Vierte geht davon aus, dass sich 2022 das Leben wieder normalisiert. Der Anteil derjenigen, die bereit wären, gegen die Corona-Maßnahmen zu protestieren, wächst.
          Der amerikanische Präsident Joe Biden am 24. Januar im Weißen Haus

          Ukraine-Konflikt : Biden droht Putin mit direkten Sanktionen

          Die Liste der Maßnahmen, die Washington im Falle einer russischen Invasion der Ukraine verhängen will, wird länger. Der US-Präsident hält nun auch direkt gegen Russlands Präsidenten Putin gerichtete Sanktionen für möglich.