https://www.faz.net/aktuell/finanzen/dienstwagen-steuerlich-nicht-attraktiv-vor-allem-teure-limousinen-18271605.html

Steuerlich begünstigt? : Dienstwagen sind gar nicht so privilegiert

Der Dienstwagen des Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt steht im gemeinsamen Presswerk von Porsche und Schuler. Bild: dpa

Alle behaupten, das Firmenauto werde vom Finanzamt begünstigt. Wir haben nachgerechnet: Viele Autos sind steuerlich nicht attraktiv – vor allem die teuren Limousinen.

          5 Min.

          Da ist er wieder, der Angriff auf die Dienstwagen-Besteuerung. „Dienstwagen-Privileg“ sagt Grünen-Chef Omid Nouripour und will die Steuern erhöhen, um dem Staat mehr Geld für andere Zwecke zu verschaffen.

          Patrick Bernau
          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft und „Wert“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
          Dyrk Scherff
          Redakteur im Ressort „Wert“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Da horcht so mancher auf, denn so furchtbar verlockend schienen Dienstwagen in den vergangenen Jahren nicht mehr. Da sind die Bekannten, die seit Jahren einen Dienstwagen fahren, dann aber noch mal nachrechnen und ihr nächstes Gefährt lieber privat kaufen. Da ist das große Unternehmen voller Steuerberater, in dem fast keiner einen Dienstwagen haben will, weil das kaum jemand lohnend findet. Sollten die sich alle verrechnet haben? Oder sind die alle nur verrückte Einzelfälle?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Russische Rekruten steigen in Krasnodar in einen Bus.

          Russische Rekruten : Mit eigenem Schlafsack in den Krieg

          Während Präsident Putin an diesem Freitag Russlands neueste Anschlüsse feiert, trübt vor allem der Unmut über die Mobilmachung die Stimmung.
          Fast wie im Silicon Valley: Apple-Chef Tim Cook (Mitte) lässt sich im Münchner Entwicklungszentrum von seinen Ingenieuren deren Arbeit erklären.

          Tim Cook in Deutschland : In München kennt Apple keine Krise

          Das größte Entwicklungszentrum des iPhone-Konzerns steht vor der Fertigstellung. Der Chef steht unbeirrt zum Standort Deutschland und zieht schon Vergleiche mit dem Silicon Valley.
          Ein russischer Raketenwerfer im September in der Region Donezk

          Moskaus Heer in der Ukraine : Die russische Kampfkraft schwindet

          Die russischen Streitkräfte haben schwere Verluste erlitten. Mit der von Putin verkündeten Teilmobilmachung können personelle Lücken gefüllt werden. Bei der Ausrüstung ist das schwieriger.