https://www.faz.net/aktuell/finanzen/die-investments-der-celebrity-frauen-17484386.html

Gesundheit, Pflege, Bildung : Die Investments der Celebrity-Frauen

  • -Aktualisiert am

Priyanka Chopra Jonas investiert fleißig Bild: Reuters

Oprah Winfrey, Priyanka Chopra Jonas oder Serena Williams investieren Millionen in Start-ups. Dabei unterstützen die prominenten Frauen vor allem Start-ups für Frauen.

          5 Min.

          In Hollywood verdienen die Stars und Sternchen ihren luxuriösen Lebensunterhalt längst nicht mehr nur mit Schauspielerei, Musikshows oder besonderen Events. Immer mehr Celebrities zieht es in die Welt der Finanzen, wo sie zu Investoren werden. Als großer Vorzeige-Finanzier gilt der amerikanische Schauspieler Ashton Kutcher, dessen mitgegründetes Wagnis­kapitalunternehmen Sound Ventures und A-Grade-Investments mit Investitionen von schätzungsweise 3 Milliarden Dollar zu den bekanntesten und größten Venture-Capital-Fonds von Promis gehören. Der Fonds hat schon früh in Tech-Riesen wie den schwedischen Streamingdienstleister Spotify, die Onlinevermietungsplattform Airbnb oder den Fahrdienst Uber investiert und damit Millionen verdient. Doch während männliche prominente Investoren wie Kutcher oder auch Rapper Snoop Dogg vor allem in Tech-lastige Start-ups investieren, liegt der Investment-Fokus vieler Celebrity-Investorinnen auf Gesundheit, Pflege, Bildung oder Diversität.

          Die Karriere von Priyanka Chopra Jonas begann vor mehr als 20 Jahren in Indien. Für ihr Land gewann sie damals den Titel für die schönste Frau der Welt, die „Miss World“. Im Anschluss startete sie als Bollywood-Schauspielerin durch. Es dauerte nicht lange, bis Hollywood folgte. Die ehemalige Schönheitskönigin, der heute 67 Millionen Menschen auf Instagram folgen, hat sich mittlerweile aber auch einen Namen als Geschäftsfrau gemacht.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Hat Microsoft hier bald ausgedient? Ein Amt in Deutschland

          Excel, Word und Teams : Droht Microsoft-Software das Aus?

          Die Software von Microsoft ist allgegenwärtig in den deutschen Büros. Doch Datenschützer würden das gern ändern. Ihre Bedenken kann der Konzern nicht ausräumen.