https://www.faz.net/-gv6-a6vge

Junge Sterne : Die besten Neulinge an Europas Börsenhimmel

  • Aktualisiert am

Heilige Halle: Blick in das Gebäude der Madrider Börse Bild: dpa

Jährlich werden europäische Nachwuchsunternehmen ausgezeichnet. Unter den Gewinnern war diesmal auch ein Wert der Deutschen Börse – neben einer Unternehmensberatung aus Spanien, einem Pharmazeuten aus Nordirland und einem finnischen Nahrungsmittelhersteller. Hier die Porträts von fünf Unternehmen.

          7 Min.

          Frequentis, Österreich: Technik für Fluglotsen

          Am Flughafen von Saarbrücken sucht der Reisende Fluglotsen vergebens. Die sitzen nämlich nicht mehr vor Ort, sondern in Leipzig – und verfolgen das Luftfahrtgeschehen im Saarland per Radar und Videoübertragung. Die Deutsche Flugsicherung hat den Platz auf Fernsteuerung umgestellt. Möglich macht das auch Technik eines Unternehmens aus Wien: Frequentis. Luftfahrt ist für den Hersteller von Kommunikationssystemen für Sicherheitsbereiche ein Wachstumsmarkt. Der Auftragsbestand von Frequentis erreichte zur Jahresmitte 2020 den Rekordwert von 445 Millionen Euro und somit etwa das Anderthalbfache des Jahresumsatzes von 2019.

          Dass Luftfahrt in Corona-Zeiten viel mit am Boden geparkten Flugzeugen zu tun hat, schlägt sich in den Frequentis-Geschäftszahlen nicht nieder. Für einen Verlust von 0,2 Millionen Euro im ersten Halbjahr sorgten Folgen der österreichischen Commerzialbank. Ein Grund für die anhaltende Nachfrage ist wohl, dass nicht die leidenden Fluggesellschaften die Kunden von Frequentis sind, sondern vor allem die staatlichen Flugsicherungen. Und die suchen auf dem Weg zu mehr Effizienz neue Technik. So hat zuletzt auch die dänische Flugsicherung Frequentis-Technik bestellt, damit Fluglotsen ihren Flughafendienst aus der Ferne verrichten können.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein Bild, das um die Welt ging: Wassermassen bahnen sich am 16. Juli ihren Weg durch den Erftstädter Stadtteil Blessem.

          Flutopfer in Erftstadt : Bangen an der Abbruchkante

          In Blessem sind die Bewohner nach der Flutkatastrophe noch immer mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Viele stehen vor dem Nichts und fürchten: Was ist, wenn man uns Flutopfer vergisst?

          Flutwarnung in Ahrweiler : Warum wurde nicht evakuiert?

          Menschenleben hätten gerettet werden können, wenn die Verantwortlichen im Kreis Ahrweiler früher gehandelt hätten. Der rheinland-pfälzische Innenminister verspricht, den Katastrophen-Abend aufzuklären.
          Die Altersstruktur der Bevölkerung hat starke Auswirkungen auf das Rentensystem.

          Wahlkampf : Land der Verdränger

          Politik und Wähler leugnen kollektiv die Fakten. Ändert sich nichts daran, hat das immense Kosten für uns alle. Das gilt für Extremwetterereignisse – aber auch für die Rentenpolitik.