https://www.faz.net/-gv6-7wc96

Terror-Währung : IS führt eigene Gold- und Silbermünzen ein

  • Aktualisiert am

10 Gold-Dinar (Entwurf). Die Münze soll aus 21 Karat Gold gefertigt werden. Bild: AP

Ihr selbst ausgerufenes Kalifat ist zwar von keiner Regierung weltweit anerkannt. Trotzdem will die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ nun eine eigene Währung einführen.

          1 Min.

          Die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) will eine eigene Währung einführen. Das gab der IS am Mittwoch in einem Statement bekannt. Wie die Financial Times berichtete, sollen zwei Gold-, drei Silber- und zwei Kupfer-Münzen ausgegeben werden. Das Ziel sei nach Bekunden der IS, der „Gewaltherrschaft des Finanzsystems“ zu entgehen.

          Nach Angaben der Financial Times sollen die Kupfermünzen 10 Gramm wiegen und sieben Cent Wert sein. Der Wert der Silbermünzen betrage rund 45 Cent bis 4,50 Dollar. Am wertvollsten sei die 21 Gramm schwere Goldmünze, die aus 21-karätigem Gold hergestellt sein soll.

          „Die Kaufkraft der IS-Währung hängt komplett davon ab, wie sich die Kaufkraft von Gold, Silber und Kupfer entwickelt“, sagte Steven H. Hanke, Professor für angewandte Ökonomie an der John Hopkins Universität, der Financial Times. Durch die Einführung der Währung könnte der IS so sogar noch abhängiger von Schwankungen der Rohstoffpreise auf den Weltmärkten werden.

          Ökonomieprofessor Hanke sagte zu der geplanten Währung weiter: „Die wichtige Frage ist: Woher werden sie das Gold und Kupfer bekommen? Der IS wird dafür noch mehr fremden Besitz durch Raub und Kriegsbeute beschlagnahmen müssen.“

          Weitere Themen

          Vorruhestand mit 56 Jahren

          Stellenabbau der Commerzbank : Vorruhestand mit 56 Jahren

          Wie bringt die Commerzbank genügend Mitarbeiter zum „freiwilligen“ Ausscheiden, damit bis zum Jahr 2024 im Inland 9000 Arbeitsplätze frei werden? Auf jeden Fall wird es noch teurer als gedacht.

          Topmeldungen

          Daisuke Inoue mit seiner Erfindung

          Geistiges Eigentum : Erfinden ohne Patente

          Der Schutz durch Patente treibt die Wissenschaft auf den Markt. Doch viele Forscher und Erfinder haben sich ihre geistigen Früchte gar nicht schützen lassen.
          Gefährdete Spezies: Auch für Hersteller von Spielzeugpuppen werden derzeit die Rohstoffe knapp.

          Rohstoffmangel in Europa : Bei Barbiepuppen wird es schon eng

          In Europa werden Rohstoffe knapp. Pappe, Metall und Kunststoff sind Mangelware. Lieferketten sind zu anfällig, die Vorräte zu dürftig. Vor Jahresende ist wenig Besserung in Sicht.
          Eine Figur des britischen Premierminister Boris Johnson im Hafen von Hartlepool am 7. Mai

          Nachwahl in Hartlepool : Die krachende Niederlage der Labour Party

          Die überwältigende Mehrheit für die Tory-Kandidatin in der früheren Labour-Hochburg Hartlepool erschüttert die Oppositionspartei. Und wirft die Frage auf, ob Keir Starmers Zeit als Vorsitzender abgelaufen ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.