https://www.faz.net/-gv6-7wc96

Terror-Währung : IS führt eigene Gold- und Silbermünzen ein

  • Aktualisiert am

10 Gold-Dinar (Entwurf). Die Münze soll aus 21 Karat Gold gefertigt werden. Bild: AP

Ihr selbst ausgerufenes Kalifat ist zwar von keiner Regierung weltweit anerkannt. Trotzdem will die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ nun eine eigene Währung einführen.

          1 Min.

          Die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) will eine eigene Währung einführen. Das gab der IS am Mittwoch in einem Statement bekannt. Wie die Financial Times berichtete, sollen zwei Gold-, drei Silber- und zwei Kupfer-Münzen ausgegeben werden. Das Ziel sei nach Bekunden der IS, der „Gewaltherrschaft des Finanzsystems“ zu entgehen.

          Nach Angaben der Financial Times sollen die Kupfermünzen 10 Gramm wiegen und sieben Cent Wert sein. Der Wert der Silbermünzen betrage rund 45 Cent bis 4,50 Dollar. Am wertvollsten sei die 21 Gramm schwere Goldmünze, die aus 21-karätigem Gold hergestellt sein soll.

          „Die Kaufkraft der IS-Währung hängt komplett davon ab, wie sich die Kaufkraft von Gold, Silber und Kupfer entwickelt“, sagte Steven H. Hanke, Professor für angewandte Ökonomie an der John Hopkins Universität, der Financial Times. Durch die Einführung der Währung könnte der IS so sogar noch abhängiger von Schwankungen der Rohstoffpreise auf den Weltmärkten werden.

          Ökonomieprofessor Hanke sagte zu der geplanten Währung weiter: „Die wichtige Frage ist: Woher werden sie das Gold und Kupfer bekommen? Der IS wird dafür noch mehr fremden Besitz durch Raub und Kriegsbeute beschlagnahmen müssen.“

          Weitere Themen

          Alles im Blick behalten

          Ausblick Carmignac : Alles im Blick behalten

          Die Fondsgesellschaft Carmignac erwartet für das Jahr 2020 wenig von der Konjunktur. Eine Besserung will man aber auch nicht ganz ausschließen.

          Krankenversicherer mit geringem Preisanstieg

          Gesundheit : Krankenversicherer mit geringem Preisanstieg

          Die Branche rühmt sich niedrigerer Beitragssteigerungen als bei den gesetzlichen Krankenkassen. Doch die Lage an den Kapitalmärkten ist weiterhin ungünstig. Die Zukunftsaussichten sind trüber. Was sollten die Gesellschaften tun?

          Topmeldungen

          SPD unter neuer Führung : Auf Linkskurs

          Unter Esken und Walter-Borjans wird die SPD einen Linkskurs einschlagen, mit dem sie vor die „Agenda 2010“ zurückfällt. Damit gibt sie allerdings auch den Anspruch auf die „Mitte“ auf.

          Bundesliga im Liveticker : 2:2 – Frankfurt ärgert Klinsmann

          Die Hertha von Jürgen Klinsmann geht in der zweiten Halbzeit mit 0:2 in Frankfurt in Führung. Doch die Eintracht gibt nicht auf – und kommt kurz vor dem Ende zum Ausgleich. Verfolgen Sie das Spiel im Liveticker.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.