https://www.faz.net/aktuell/finanzen/devisen-rohstoffe/
Auch wenn bald einige Nullen verlustig gehen könnten: Am Wert der Landeswährung wird das nichts ändern, versichern Experten.

Mehr Respekt für die Rupiah : Indonesien will nun Nullen streichen

Im Urlaub zum Millionär - in manchen Ländern geht das einfach. In Indonesien reichen dafür etwas mehr 60 Euro. Das soll sich jetzt ändern: Der größte Inselstaat der Welt will drei Nullen streichen, damit seine Währung mehr Respekt bekommt.

Kriminalität in der Pandemie : Weniger Falschgeld

Die Bundesbank berichtet von sinkenden Falschgeldzahlen. Sitzen die Kriminellen wegen Corona untätig im Homeoffice?

Post-Corona-Zeit : Wackeres London

Die Annahme, dass der Corona-Zug ins Homeoffice zentrale Großbüros dauerhaft obsolet macht, hat sich als falsch erwiesen.

Jahresergebnis : Die Deutsche Bank liefert weiter

Die meisten Jahreszahlen der Deutschen Bank fallen besser aus als erwartet. Ganz ausgestanden ist die jahrelange Krise aber noch nicht. Bei den Boni für die Investmentbanker wird Sewing nun aber schon wieder übermütig.
Ölfeld im Irak nahe Basra

Opec : Das Ölkartell kämpft gegen seine schwarzen Schafe

Die Ölstaaten sprechen in Abu Dhabi über die Verstöße gegen ihre Absprachen, damit der Preis wieder steigt. Doch das zu sanktionieren ist nicht so einfach.

Seite 12/12

  • Aktuell hält sich der Tanktourismus nach Polen in Grenzen - auch wenn die Benzinpreise wieder gestiegen sind.

    Entwicklung des Ölpreises : Geht es nun rauf oder runter am Ölmarkt?

    Die Ölpreise gehen seit Januar deutlich bergauf und haben ihren höchsten Stand seit dem vergangenen Herbst erreicht. Experten sind sich aber uneins über die weitere Entwicklung am Ölmarkt. Auch über die Folgen für die Verbraucher.
  •  EZB-Präsident Mario Draghi räumt den deutlichen Abstand des Euros zum Dollar ein.

    Devisenmarkt : Euro und Dollar büßen an Bedeutung ein

    Der Euro hat unter den Devisenreserven der Welt im vergangenen Jahr an Gewichtung verloren. Der Chefvolkswirt der Bank für internationalen Zahlungsausgleich, Hyun Song Shin, warnt nun vor einer Dollar-Aufwertung. Das hat verschiedene Gründe.
  • Werftensanierung : Koreas Doppelschlag gegen schwaches Wachstum

    Zum ersten Mal seit einem Jahr hat die koreanische Zentralbank am Donnerstag den Leitzins gesenkt. Die Notenbank stützt damit ein Milliardenprogramm der Regierung zur Sanierung der Werften.