https://www.faz.net/-gv6-olg1

Devisenmarkt : Kanadischer Dollar reagiert gelassen auf Zinssenkung

  • Aktualisiert am

Bild:

Die kanadische Notenbank hat zum zweiten Mal in diesem Jahr die Zinsen gesenkt. Trotzdem hat der kanadische Dollar seine Schwäche zum Euro etwas abgelegt, während er zum amerikanischen Dollar weiter gefährdet scheint.

          2 Min.

          Die Bank von Kanada hat am Dienstag wie von Volkswirten erwartet zur Ankurbelung der heimischen Wirtschaft und angesichts einer geringen Inflationsrate den Leitzins um 25 Basispunkte auf 2,25 Prozent gesenkt. Nach einer ebenso hohen Zinssenkung am 20. Januar ist das der zweite kanadische Zinsschritt in diesem Jahr.

          Am Devisenmarkt wurde die Entscheidung gelassen aufgenommen, schließlich war allgemein felsenfest von einer derartigen Maßnahmen ausgegangen worden. Da diese Erwartungshaltung bereits im Vorfeld zu entsprechenden Wetten gegen den kanadischen Dollar führte, kommt es jetzt im Zuge der Vollzugsmeldung zu einer Eindeckung dieser Position.

          Die kanadische Landeswährung verbessert sich folglich gegenüber dem amerikanischen Dollar auf Kurse von 1,3415 kanadischen Dollar und zum Euro auf 1,6626 kanadische Dollar. „Wie die Entscheidung ausfallen wird, steht schon fest. Käme es nicht zu einer Zinssenkung um 25 Basispunkte, wäre der Markt völlig geschockt“, sagte Sam Lee, Volkswirt bei BMO Nesbitt Burns, schon im Vorfeld.

          Sinkender Zinsvorsprung

          Der mit der vierten Zinssenkung seit Juli weiter gesunkene Zinsvorsprung (die Leitzinsen in Amerika betragen ein Prozent und in Europa zwei Prozent) hat in den vergangenen Wochen per saldo aber zu eine gewissen Abschwächung des zuvor festen kanadischen Dollar geführt. So war der Euro von einem im November erreichten Tief bei 1,51 kanadischen Dollar bis auf ein Hoch von 1,6925 Dollar geklettert, ehe es zuletzt wieder zu einer gewissen Gegenbewegung gekommen ist.

          Dadurch ist bei dieser Parität der seit November bestehende Aufwärtstrend ins Wanken gekommen. Legt der kanadische Dollar zum Euro noch etwas weiter zu, könnte sich der Trend endgültig in Luft auflösen. Vor dem Hintergrund der anhaltenden Spekulationen auf eine Zinssenkung der Europäischen Zentralbank ist dies auch kein auszuschließendes Szenario, schließlich wäre dann der bisherige Zinsabstand wieder hergestellt.

          Werden die Zinsen weiter gesenkt?

          Allerdings hat die kanadische Notenbank bereits darauf hingewiesen, daß sie die Leitzinsen trotz eines in diesem Jahr erwarteten Wirtschaftswachstum von 2,75 Prozent noch weiter senken könnte. Die Zins-Futures signalisieren jedenfalls für Juni nur noch einen Leitzinssatz von zwei Prozent, was einer Einstellung eines 40-Jahrestiefs aus dem Jahr 2002 gleich käme.

          Der seit Jahresbeginn bestehende Aufwärtstrend des amerikanischen Dollar, der im Vorjahr noch 21 Prozent an Wert gegenüber dem kanadischen Dollar verloren hatte, scheint derzeit dagegen noch weitgehend ungefährdet. Zumal beim großen Nachbarn angesichts robuster Wachstumsraten beim Bruttoinlandsprodukt eher die Frage ist, wann es endlich nach langer Zeit wieder zu einer Zinserhöhung kommen wird. Gelingt dem amerikanischen Dollar hier irgend wann endlich vielleicht sogar der Sprung über die Marke von 1,35 kanadische Dollar, würde sich das Chartbild noch vorteilhafter zu seinen Gunsten gestalten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Verpuffte Reform : Wie groß wird der neue Bundestag?

          Der Bundestag hat eigentlich 598 Sitze, doch derzeit sitzen dort 709 Abgeordnete – und nach der Wahl könnten es noch viel mehr sein. Wir erklären Schritt für Schritt, wie das kommt und was bisher dagegen unternommen wurde.
          Der Berufsalltag erfordert oft kreative Idee, doch es ist nicht immer leicht, die eigenen Kreativität zu finden.

          Die Karrierefrage : Wie werde ich kreativer?

          Immer mehr Menschen wollen einen kreativen Beruf verfolgen. Doch auch im sonstigen Berufsalltag sind frische Ideen gefragt, auch wenn es nicht jedem leicht fällt, diese zu finden. Aber es gibt Methoden, um Kreativität zu lernen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.