https://www.faz.net/-gv6-9jlzi

Die Bundesbank berichtet : Deutscher Target-Saldo fällt um fast 100 Milliarden Euro

Hohe Euro-Summen – was aus den Target-Salden folgt, wie hoch umstritten. Bild: Reuters

Der aus dem europäischen Zahlungsverkehr resultierende Target-Saldo der Bundesbank wird sehr kontrovers diskutiert. Nun ist er auf den niedrigsten Stand seit November 2017 gesunken.

          1 Min.

          Der in seinen wirtschaftlichen Folgen sehr kontrovers diskutierte Saldo der Deutschen Bundesbank aus dem europäischen Zahlungsverkehr Target 2 ist im Januar erheblich gesunken. Nach Angaben der Deutschen Bundesbank betrugen ihre aus Target 2 stammenden Forderungen im Januar 868 Milliarden Euro im Vergleich zu 966 Milliarden Euro im Dezember 2018. Damit wurde der niedrigste Stand seit dem November 2017 erreicht.

          Die Gründe für den starken Rückgang sind alleine aus der Veränderung des Saldos nicht erkennbar. Nach Angaben der Bundesbank war der Saldo in den vergangenen Jahren vor allem wegen des Anleihekaufprogramms der EZB gestiegen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Andreas Scheuer am Mittwoch in Berlin

          Verkehrsminister Scheuer : Im Porsche durch die Politik

          Verkehrsminister Andreas Scheuer hat einen Vorteil, der ihm beim Streit über die Pkw-Maut zum Nachteil gereichen könnte: eine gewisse Lockerheit.

          Bernd Lucke : Nazischweine und Gesinnungsterror

          Vom AStA kann man nicht viel erwarten. Aber die Hamburger Regierung und die Universität leisten sich in Sachen Bernd Lucke eine peinliche Vorstellung.