https://www.faz.net/-gv6-a734q

Deutscher Leitindex : Als wäre nichts gewesen

Bulle und Bär sind über dem Schriftzug DAX in der Börse zu sehen. Bild: dpa

Der Dax schließt das Jahr 2020 mit einem Plus von 3,5 Prozent ab. Ein ordentliches Jahr für die Aktienanlage. Aber erst unter der Oberfläche wird es spannend.

          3 Min.

          Eine glatte Meeresoberfläche kann trügerisch sein. Hier eine fiese Strömung, da ein spitzer Fels knapp unter der Oberfläche, dann womöglich auch noch ein riesiger Eisberg. Von ungemütlichen Fischen ganz zu schweigen. Wer Angst hat, bleibt lieber an Land. Aber dem entgeht die erhebliche Freude, die eine schöne Schifffahrt oder gar ein Tauchgang mit sich bringen kann.

          Daniel Mohr

          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Wer mit dem Dax 2020 auf Reisen ging, hat einiges erlebt. Wunderbare Aussichten prägten Januar und Februar. The sky is the limit. Oder zumindest 14.000 Dax-Punkte. Doch dann kam Corona. Ein Eisberg, den man vom Hörensagen kannte, aber in China oder allenfalls an italienischen Küsten vermutete. Manche meinten, das Schiff würde sinken. Auf 8255 Punkte sackte der Dax im März ab.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in der Kleinstadt Wohlen im Kanton Aargau am 20. Februar 2021

          SVP gegen Corona-Regeln : Die Schweiz, eine Diktatur?

          Die SVP gehört der Schweizer Regierung an. Das hindert die Führung der größten Partei des Landes nicht daran, es wegen der Corona-Politik als Diktatur zu bezeichnen.
          Kevin Kühnert spricht beim SPD-Bundesparteitag.

          Debatte um Thierse-Gastbeitrag : Worauf will die SPD verzichten?

          Wolfgang Thierses Beitrag in der F.A.Z. ist für Saskia Esken und Kevin Kühnert ein Grund, sich zu schämen. Das ist also das vorwärtsgewandte Bild der SPD, das die beiden offenbaren wollten?