https://www.faz.net/-gv6-9qma0

Trotz Niedrigzinsen : Schulden machen? Nein, danke!

Trotz niedriger Zinsen sind viele Deutsche bei Krediten eher vorsichtig. Bild: dpa

Die Zinsen sind niedrig wie nie, trotzdem bezeichnen sich viele Deutsche als „Schuldenvermeider“. Nur für Immobilien nehmen sie fleißig Kredite auf, was der Finanzaufsicht Sorgen macht.

          3 Min.

          Sich Geld zu leihen ist billig wie nie. Das ist der Vorteil der Niedrigzinsphase, auf die viele Sparer so schimpfen. Bauzinsen, Autofinanzierungen, Ratenkredite aller Art erreichen Zinssätze mit historischen Tiefständen. Möbelhäuser werben genauso mit Billigkrediten wie Internetplattformen oder Onlinebanken. Aber führt das dazu, dass die Deutschen sich jetzt ein gutes Leben auf Pump gönnen? Nutzen sie die billigen Zinsen zuhauf zum Schuldenmachen, zum Vorziehen von Konsum in die Gegenwart? Weit gefehlt. Im internationalen Vergleich bleiben die Deutschen weiterhin sehr zurückhaltend, was die Aufnahme von Schulden betrifft.

          Christian Siedenbiedel

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Beispiel Konsumentenkredite: Während in den Vereinigten Staaten das Volumen der Kredite im Verhältnis zum verfügbaren Einkommen der Haushalte von 23 Prozent im Jahr 2012 auf zuletzt 26 Prozent gestiegen ist, in Großbritannien von 13,6 auf 15,2 Prozent und in Spanien immerhin von 10 auf 11,1 Prozent, gab es in Deutschland sogar einen Rückgang von 10,1 auf 9,4 Prozent. „Die Deutschen nutzen Privatkredite zurückhaltender und haben im internationalen Vergleich eine der niedrigsten Kreditquoten“, berichtet der Bankenfachverband in Berlin.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der britische Premierminister Boris Johnson (links) und Jean-Claude Juncker in Brüssel.

          Brexit-Einigung : Abschied von London

          Die Chance auf einen geregelten Brexit besteht. Europa muss das Thema hinter sich lassen, das so viele physische und psychische Ressourcen verbraucht hat. Doch die EU sollte sich nicht täuschen: Es verlässt nicht nur ein Nettozahler das gemeinsame Haus.

          Bernd Lucke : Nazischweine und Gesinnungsterror

          Vom AStA kann man nicht viel erwarten. Aber die Hamburger Regierung und die Universität leisten sich in Sachen Bernd Lucke eine peinliche Vorstellung.