https://www.faz.net/-gv6-a1tx8

Schuldverschreibung : Deutsche Börse gegen Steuerpflicht für Xetra-Gold

  • -Aktualisiert am

Für jeden Anteilschein der sogenannten Xetra-Gold-Anleihe hinterlegt die Deutsche Börse ein Gramm des Edelmetalls. Bild: dpa

Laut einem Gesetzentwurf will das Bundesfinanzministerium Abgeltungsteuer auf bestimmte Edelmetall-Wertpapiere erheben. Das wäre ein Nachteil für Anleger, die dadurch in intransparente Marktbereiche abgedrängt werden könnten.

          1 Min.

          Das für die Schuldverschreibung Xetra-Gold zuständige Gemeinschaftsunternehmen hält nichts von der geplanten Steuerpflicht für das bei institutionellen und privaten Anlegern beliebte Wertpapier.

          Mark Fehr

          Redakteur in der Wirtschaft.

          „Die Deutsche Börse Commodities GmbH spricht sich gegen ein Gesetzesvorhaben aus, das ein transparentes, geregeltes und effizientes Investment in physisches Gold, wie Xetra-Gold es ermöglicht, mit Abgeltungsteuer belegt“, hieß es in einer der F.A.Z. am Mittwoch vorliegenden Stellungnahme. Die mögliche Abwanderung von Anlegern in intransparente Bereiche des Marktes wäre die kontraproduktive Folge.

          Bisher nach Spekulationsfrist steuerfrei

          Bei dem Unternehmen handelt es sich um ein Jointventure der Deutschen Börse mit namhaften Banken und dem Goldbarrenhersteller Umicore. Wie diese Zeitung berichtet hatte, plant das Bundesfinanzministerium eine Besteuerung von Veräußerungsgewinnen aus Wertpapieren, die wie Xetra-Gold einen Anspruch auf die Lieferung von Edelmetallen verbriefen (F.A.Z. vom 24. Juli).

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Feuer in Kalifornien : Es gibt ein Mittel gegen Waldbrand

          Die verheerenden Feuer in Amerika wären mit den richtigen Maßnahmen zu verhindern. Denn die Ursache ist nicht allein der Klimawandel.
          Prominenz ohne Abstand auf der Ehrentribüne des FC Bayern: unter anderem mit Ehrenpräsident Uli Hoeneß und Präsident Herbert Hainer (rechts daneben)

          Aufregung um FC Bayern : Münchner Eigentor

          Dass die Funktionäre des selbstverliebten FC Bayern gegen das Hygienekonzept der Bundesliga verstoßen und sich so Millionen Menschen präsentieren, ist unfassbar naiv. Oder eine gezielte Provokation?