https://www.faz.net/-gv6-9qjd6

Börsenindex : Der Dax ist von gestern

  • -Aktualisiert am

Börsenhändler in Frankfurt: Der Dax sieht alt aus Bild: dpa

Die Deutsche Börse hat ein Problem: Ihr Leitindex sieht alt aus und hinkt internationalen Börsenbarometern hinterher.

          1 Min.

          Die Deutsche Börse hat ein Problem. Ihr Leitindex Dax sieht alt aus. In der Wertentwicklung hinkt er anderen Börsenbarometern wie dem amerikanischen S&P-500 oder dem Technologieindex Nasdaq weit hinterher. Auch die Zusammensetzung ist alles andere als modern.

          Der Stahlkoloss Thyssen-Krupp steht vor dem Abstieg. Die Commerzbank hat es letztes Jahr erwischt. Doch mit der Deutschen Bank, der Lufthansa und BMW, Daimler und VW schleppt der Index noch viel Ballast mit sich, den derzeit kein Fondsmanager gerne anfasst. Dafür kann die Deutsche Börse wenig. Sie hat mit einer Indexreform versucht, den Dax für die Technologiewerte aus dem Tec-Dax leichter erreichbar zu machen. Doch schon damals war klar, dass der Tec-Dax nur Schmalbrüstiges zu bieten hat und ein Vergleich mit den amerikanischen Technologiegiganten ein trauriges Bild ergibt.

          Die Deutsche Börse ist darauf angewiesen, dass die deutsche Wirtschaft aus sich heraus zukunftsträchtige Unternehmen hervorbringt, die den Weg an die Börse suchen. Verläuft das so schleppend wie in den vergangenen Jahren, sind die Anleger in anderen Aktienindizes besser aufgehoben – selbst der M-Dax scheint moderner.

          Daniel Mohr

          Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Woche.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Weltgrößter Börsengang erfolgreich Video-Seite öffnen

          Aramco-Aktie im Plus : Weltgrößter Börsengang erfolgreich

          Der weltgrößte Börsengang des Ölkonzerns Saudi Aramco ist ein Erfolg: Die Aktien der saudiarabischen Staatsfirma debütierten am Mittwoch mit 35,2 Riyal an der Börse in Riad. Das ist ein Plus von zehn Prozent im Vergleich zum Ausgabepreis.

          Topmeldungen

          Eine Überwachungskamera in der chinesischen Provinz Xinjiang

          Entwicklungshilfe : Chinas umstrittene Weltbank-Kredite

          Amerika stemmt sich gegen günstige Finanzhilfen der Weltbank für China. Finanziert die Entwicklungshilfe tatsächlich Überwachungstechnik in dem Unterdrückungsstaat?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.