https://www.faz.net/-gv6-ahcg8

Kursrutsch nach Quartalszahlen : Wo hakt es in der Deutschen Bank?

Christian Sewing Bild: REUTERS

Mit herben Kursverlusten hat die Aktie der Deutschen Bank auf die Quartalszahlen reagiert. Das sind die Gründe.

          3 Min.

          Das Urteil der Börse war eindeutig: Um bis zu 7 Prozent sank der Kurs der Deutschen Bank am Mittwoch, nachdem Bankchef Christian Sewing und sein Finanzvorstand James von Moltke die Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt hatten. Und das, obwohl viele Kennziffern besser ausgefallen waren als von den Analysten zuvor erwartet. Und obwohl die Bank deutlich mehr verdiente als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. „Ordentlich, aber nicht großartig“, kommentierte die französische Großbank Société Générale die Zahlen ihrer Frankfurter Wettbewerberin in einer ersten Reaktion – und fasste damit treffend die weitläufige Marktmeinung zusammen.

          Tim Kanning
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Vor allem die Zahlen, die andere internationale Großbanken in den vergangenen Wochen vorgelegt hatten, hatten auch die Erwartungen an die Deutsche Bank hochgeschraubt. So hatte die UBS am Dienstag verkündet, dass sie allein mit ihrer Investmentbank im dritten Quartal ein Drittel mehr Geld verdient hatte. Einige amerikanische Banken wie die Citigroup und Morgan Stanley konnten ihre Gewinne sogar um die 50 Prozent steigern.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Dafür: Winfried Kretschmann will eine Impfpflicht für ganz Deutschland

          Gutachten aus Stuttgart : Impfpflicht ja, Impfzwang nein

          Die Impfpflicht in Deutschland wird vermutlich kommen. Aber ist sie auch rechtens? Baden-Württembergs Ministerpräsident hat sie früh gefordert - und eine Kanzlei sie prüfen lassen. Das ist ihr Ergebnis.
          Eine Szene aus dem Videospiel Doom

          Karriere in der Games-Branche : Ein Leben lang nur zocken

          Die Videospiel-Branche bietet für Informatiker und Programmierer spannende Aufgaben. Künstliche Intelligenz spielt dabei eine große Rolle – nur nicht so, wie man es von anderen Branchen kennt.