https://www.faz.net/aktuell/finanzen/deutsche-bank-chef-sewing-schliesst-die-zinswende-nicht-aus-17708854.html

Die EZB plant 2022 keine Zinserhöhung – zumindest bis jetzt. Bild: Frank Röth

Prognose für 2022 : Achtung, Zinswende in Sicht!

Im neuen Jahr dürfte zumindest Amerikas Notenbank die Zinsen anheben. Der Sog wird dann wohl auch hierzulande zu spüren sein. Was heißt das für Hausbauer und Sparer? Wir haben Fachleute für Bauzinsen, Festgeld und Tagesgeld befragt.

          3 Min.

          Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing ist eher skeptisch. Ein erster Zinsschritt der Europäischen Zentralbank (EZB) sei im neuen Jahr nicht sehr wahrscheinlich, ließ der Bankenverbandspräsident gerade verbreiten: Die Notenbank habe sich sehr langfristig festgelegt, und eine Zinswende für 2022 eigentlich ausgeschlossen. Trotzdem meint der Vorstandschef der Deutschen Bank, das sei nicht in Stein gemeißelt. Je nachdem, wie sich Inflation und Pandemie entwickelten, könnte sich die Einschätzung der Notenbank auch ändern – und sie könnte sich zu schnellerem Handeln genötigt sehen.

          Kerstin Papon
          Redakteurin in der Wirtschaft.
          Christian Siedenbiedel
          Redakteur in der Wirtschaft.

          In den Vereinigten Staaten dagegen dürfte die Notenbank Federal Reserve (Fed) wohl im März ihre Anleihekäufe beenden und womöglich schon zur Jahresmitte das erste Mal die Zinsen wieder anheben. Das könnte auch andere Notenbanken der Welt nicht kalt lassen und gleichsam ein Signal zur globalen Zinswende geben. Die Kapitalmarktzinsen in Deutschland, auf die vielfältige Faktoren einwirken, dürften nach Einschätzung vieler Ökonomen jedenfalls im kommenden Jahr etwas zulegen – wenn auch nicht dramatisch.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Patricia Schlesinger bei einem Fototermin im Dezember 2020

          Abfindung für Schlesinger? : Schampus für alle und Boni satt

          Zur Amtsführung der zurückgetretenen RBB-Intendantin Patricia Schlesinger dringen weitere, pikante Details ans Licht. Die Frage ist, ob sie auch noch eine Abfindung erhält. Die ersten Köpfe rollen.
          Reger Handel: Containerhafen St. Petersburg

          Folgen des Ukraine-Kriegs : Warum Russland nicht zusammenbricht

          Niemand weiß, wie hart die Wirtschaftssanktionen Russland treffen. Doch versucht das Land auf vielen Wegen, Blockaden zu unterlaufen. Die Türkei hilft dabei.