https://www.faz.net/-gv6-15a61

Blick auf den Finanzmarkt : Dax tendiert freundlich

  • Aktualisiert am

Die deutschen Aktienindizes tendieren am Donnerstag freundlich. Die Nachrichtenlage sei weiterhin sehr dünn und weder von der Unternehmens- noch der Konjunkturseite seien hier starke Impulse zu erwarten, sagt ein Händler.

          8 Min.

          Die deutschen Aktienindizes tendieren am Donnerstag freundlich. Die Nachrichtenlage sei weiterhin sehr dünn und weder von der Unternehmens- noch der Konjunkturseite seien hier starke Impulse zu erwarten, sagt ein Händler. Der Dax erholte sich um 0,6 Prozent auf 5680 Punkte von seiner jüngsten Schwäche. Der MDax mittelgroßer Werte steigt um 0,4 Prozent auf 7260 Punkte. Der TecDax gewinnt 0,6 Prozent auf 812 Zähler.

          Die Vorgabe gebe einen positiven Impuls, nachdem die Wall Street in einem Schlussspurt am Vorabend dank einer Abschwächung des Dollar und in der Folge steigenden Rohstoffwerten ins Plus gedreht war. Der Future auf den amerikanischen Leitindex Dow Jones gewann seit dem Xetra-Schluss am Vortag 0,26 Prozent. Kritisch bleibe indes die Charttechnik, sagte ein Händler, nachdem der Dax auf seinen kurzfristigen Aufwärtstrend und damit auch auf die Untergrenze seiner aktuellen Handelsspanne zurückgefallen sei.

          Mit dem Blick auf die Branchenentwicklung ergibt sich kein klares Bild im Leitindex. Die Stammaktien von Volkswagen (VW) knüpfen an ihre Stärke vom Vortag an und gewinnen an der Indexspitze 1,8 Prozent auf 80,84 Euro, Thyssen-Krupp verteuern sich um 1,4 Prozent auf 24,62 Euro. Händler verweisen hier auf besonders gute Vorgaben der Branchenvertreter aus den Vereinigten Staaten, nachdem die Aktien von AK Steel mit plus 6,22 Prozent als bester Wert im S&P-500-Index endeten. Der etwas bröckelnde Dollar und die Stabilisierung der Metallpreise hätten geholfen.

          Bankenwerte legen am Morgen bei nervösem Handel eine Berg- und Talfahrt aufs Parkett. Deutsche Bank, deren Aktien zeitweise am Indexende standen, legen 0,8 Prozent auf 47,870 Euro zu, Commerzbank steigen um 0,8 Prozent auf 6,000 Euro. Die Citigroup will Medienberichten zufolge über eine Kapitalerhöhung 20 Milliarden Dollar aufnehmen, um schnell die Hilfen des staatlichen Bankenrettungsfonds (TARP) zurückzahlen. Ein Börsianer sagt: „Das ist wichtig auch für die deutschen Banken und sollte eher leicht positiv auf die Stimmung wirken.“

          Im MDax gewinnen Fraport nach Verkehrszahlen 1 Prozent auf 34,82 Euro. Der Frankfurter Flughafenbetreiber hat im November zum ersten Mal in diesem Jahr einen Passagierzuwachs verbucht. Sky Deutschland erholen sich dank eines positiven Analystenkommentars von ihrem jüngsten Kursrutsch um 1,5 Prozent auf 2,10 Euro. Morgan Stanley nahm zwar das Kursziel für die Aktien des Bezahlfernsehsenders von 5,55 auf 5,06 Euro zurück, ließ die Einstufung aber auf „Overweight“. Die Kernfrage sei weiter, ob das Management den immer schon skeptischen deutschen Verbraucher davon überzeugen könne, sich für bezahltes Fernsehen zu entscheiden.

          Der auf die Photovoltaik- und LCD-Industrie spezialisierte Anlagenbauer Manz Automation sieht nach monatelanger Durststrecke eine Trendwende bei den Auftragseingängen. In den vergangenen Wochen seien Bestellungen über 15 Millionen Euro eingegangen und der Auftragsbestand steige damit auf 65,3 Millionen. Die Manz-Aktie klettert um 5 Prozent auf 59,00 Euro.

          SMA Solar gewinnen 3,5 Prozent auf 96,66 Euro. Händler verwiesen auf einen positiven Analystenkommentar. Nomura hat das Kursziel für die Aktien des Solartechnik-Herstellers von 74 auf 110 angehoben. Das langfristige Wachstum werde sich dank der aktuellen Ausweitung der Produktionskapazitäten noch erhöhen, hieß es zur Begründung. Die Empfehlung bleibt „Buy“.


          Rentenmarkt tendiert etwas leichter

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Neue Corona-Maßnahmen : Treffen unter dramatischen Vorzeichen

          Vor zwei Wochen konnten sich die Ministerpräsidenten nicht einigen. Jetzt sind die Infektionszahlen kaum noch kontrollierbar. Vor dem Treffen mit Merkel fordern immer mehr Politiker und Wissenschaftler harte Einschnitte mit strikten Kontaktbeschränkungen.

          2:1 bei Lok Moskau : Die besondere Stärke des FC Bayern

          Supertorjäger Robert Lewandowski hat es schwer in Moskau. Dennoch gewinnen die Münchner auch das 13. Spiel in der Champions League in Serie. Dabei stehen zwei andere Spieler im Mittelpunkt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.