https://www.faz.net/aktuell/finanzen/deutlich-weniger-bankfilialen-in-deutschland-18132162.html

Banken dünnen aus : Deutlich weniger Standorte in Deutschland

  • Aktualisiert am

Im vergangenen Jahr schlossen 2388 Bankfilialen ihre Pforten. Bild: dpa

Die Konsolidierung in Deutschlands Bankenlandschaft schreitet fort. Neben Zusammenschlüssen sind Filialschließungen ein beliebtes Mittel, um Kosten zu reduzieren.

          1 Min.

          Wegen fortschreitender Digitalisierungen und des Kostendrucks werden in Deutschland immer mehr Bank-Filialen geschlossen. Die Anzahl inländischer Zweigstellen verringerte sich im vergangenen Jahr deutlich um fast 10 Prozent auf 21.712, wie die Deutsche Bundesbank am Montag in Frankfurt mitteilte. Insgesamt wurden in dem Jahr 2388 Zweigstellen geschlossen, nach 2567 im Jahr 2020. Nach Einschätzung der Notenbank spiegelt sich darin eine verstärkten Nutzung von Online-Banking ebenso wider wie Maßnahmen zur Kostenreduzierung.

          Die Zahl der eigenständigen Kreditinstitute sank deutlich um 160 auf 1519 Institute. Dabei spielte allerdings auch das Mitte 2021 in Kraft getretene Wertpapierinstitutsgesetz eine Rolle. Danach gelten 59 ehemalige Wertpapierhandelsbanken sowie Zweigniederlassungen ausländischer Wertpapierhandelsunternehmen nicht mehr als Kreditinstitute im Sinne des Kreditwesengesetzes.

          Ohne diesen Effekt betrug der Rückgang aber immer noch 6,0 Prozent gegenüber einem Minus von lediglich 2,2 Prozent im Jahr 2020. Dazu trugen insgesamt 54 Fusionen (im Vorjahr 34) vor allem im Genossenschaftssektor bei. Hinzu kamen 43 Abgänge, vor allem Zweigniederlassungen britischer Wertpapierhandelsbanken aufgrund des Brexits.

          „Angesichts der heraufziehenden Wolken am Bankenhimmel durch Zinswende, Abschwächung des Wachstums und Inflation sind die Banken gut beraten, ihre Widerstandskraft durch Kostenbewusstsein und gegebenenfalls Zusammenschlüsse weiter zu erhöhen“, mahnte das für Bankenaufsicht zuständige Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank, Joachim Wuermeling. Der deutliche Rückgang der Zahl der Institute und Filialen ist aus seiner Sicht ein Zeichen für die anhaltende Dynamik von Konsolidierung und Restrukturierung im deutschen Bankensystem. Im Ausland verringerten die deutschen Banken die Zahl ihrer Tochterunternehmen von 83 auf 79.

          Weitere Themen

          Steuern sparen mit Nießbrauch

          Die Vermögensfrage : Steuern sparen mit Nießbrauch

          Wer Steuern für Erbschaften und Schenkungen gering halten will, greift meist auf ein Nießbrauchsrecht zurück. Das kann nicht nur für Immobilien ratsam sein - was gilt es zu beachten?

          Topmeldungen

          Bundeskanzler Olaf Scholz bei seiner Aussage vor dem Untersuchungsausschuss in Hamburg.

          Cum-ex-Affäre : Die Glaubwürdigkeit des Kanzlers

          Am Ende wird Scholz die Affäre selbst wohl kaum gefährlich werden. Aber wem zu entscheidenden Vorgängen die Erinnerung fehlt, dessen Glaubwürdigkeit steht auf dem Spiel.
          Rohre der Nord Stream 1 Gaspipeline in Lupmin

          Ab Ende August : Russland klemmt Nord Stream 1 für drei Tage ab

          Durch die Ostseepipeline Nord Stream 1 fließt seit Wochen ein Fünftel so viel Gas wie eigentlich könnte. Nun soll sie für drei Tage stillstehen – der Konzern begründet dies mit Wartungsarbeiten an einer Turbine.
          Regisseur Oliver Stone (rechts) mit Russlands Präsident Wladimir Putin, Szene aus dem 2017 erschienenen Film „Die Putin-Interviews“

          Streit um Oliver Stone in Leipzig : Für den Kreml?

          In Leipzig löst die Aufführung von Oliver Stones Film „Ukraine on Fire“ Proteste aus. Die Veranstaltung wurde auch von der Stadt unterstützt. Warum gibt man Stones fragwürdiger Haltung zu Russland Raum?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.