https://www.faz.net/aktuell/finanzen/der-skandal-um-den-dax-konzern-wirecard-trifft-anleger-16860343.html

Wirecard-Skandal : Raus aus dem Dax!

Wirecard im Zwielicht Bild: Frank Röth

Der Fall des Zahlungsdienstleisters ist ein Nackenschlag für die Aktienkultur in Deutschland. Im deutschen Leitindex hat das Unternehmen nichts mehr zu suchen.

          3 Min.

          Wirecard muss raus aus dem Dax. Das Unternehmen hat den Antrag auf ein Insolenzverfahren gestellt, die ersten Kunden sind weg, die Aktionäre sowieso, und der Insolvenzverwalter sammelt Interessenten, um Teile von Wirecard noch irgendwie versilbern zu können. Die Erschütterungen des einst gefeierten Börsenstars aus Bayern sind mittlerweile bis ins politische Berlin spürbar. Wer bisher noch geglaubt hatte, dass im Fall Wirecard Murphy`s Law galt – also alles schiefging, was schiefgehen konnte –, der ist auf dem Holzweg. Bei Wirecard ging schief, was niemals hätte schiefgehen dürfen.

          Was Unvermögen, was systemisches Versagen, was vielleicht sogar Vorsatz war, ist noch unklar. Wer die Verantwortung für diesen Skandal am Ende zu welchen Teilen trägt, ist noch nicht absehbar. Die Konsequenzen auch nicht. Aufsicht, Prüfer, Politik, Aufsichtsrat, Vorstand, alles eine große Nebelwand, die täglich eher noch größer als kleiner wird.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Test einer ballistischen Interkontinentalrakete im Dezember 2020 am Kosmodrom Plessezk in Russland.

          Ukrainekrieg : Das nukleare Risiko steigt

          Putins Drohungen mit Atomwaffen sollte man sehr ernst nehmen, sie sind ein Problem für die bisherige westliche Strategie im Ukrainekonflikt. Mehr denn je kommt es jetzt auf Geschlossenheit an.
          Hauptgebäude der Leuphana Universität Lüneburg

          „Cancel Culture“ an Unis : Ende einer Treibjagd

          Eine Wirtschaftsjuristin wird an der Universität Lüneburg Opfer einer Rufmord-Kampagne. Der Vorwurf: Transphobie. Die Universitätsleitung schaut zu.
          Droht dem Westen: Der russische Präsident Wladimir Putin am 21. September 2022

          Putins neue Drohungen : Szenarien für den nuklearen Ernstfall

          Putin hat schon früher mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht. Diesmal sagt er, er bluffe nicht. Washington hat dafür Szenarien ausgearbeitet und Moskau gewarnt.