https://www.faz.net/-gv6-ahwty

Die Vermögensfrage : F.A.Z.-Index liefert seit 1961 Jahresrendite von im Schnitt 4,3 Prozent

  • -Aktualisiert am

Brennpunkt Börse: Kursindizes wie der F.A.Z.-Index verschaffen Anlegern Orientierung in der Hektik der Finanzmärkte. Bild: dpa

Vor 60 Jahren startete der F.A.Z.-Index als Barometer für den deutschen Aktienmarkt, lang bevor es den heutigen Leitindex Dax gab. Börsenbarometer spielen eine immer wichtigere Rolle für Anleger – doch ihre Aussagekraft unterscheidet sich stark.

          6 Min.

          Aus heutiger Sicht klingt es abenteuerlich, wie die tägliche Berechnung des F.A.Z.-Index während seiner Gründungszeit in den 1960er-Jahren ablief: Um die Mittagszeit notierten Mitarbeiter eines Dienstleistungsunternehmens die an der Frankfurter Börse ausgehandelten Kurse auf Listen und transportierten diese auf dem Moped in die Redaktion der F.A.Z. im Gallusviertel. Mitarbeiter der Zeitung wiederum brachten die Kursangaben zu einer amerikanischen Firma im Stadtteil Rödelheim, wo die Daten auf Lochkarten gespeichert wurden, um bis zum Nachmittag den neuesten Stand des F.A.Z.-Index zu berechnen. Über die aktuellen Ausgaben der Zeitung kamen die Indexdaten dann jeweils am Tag darauf zu den Lesern und Anlegern.

          Mark Fehr
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Diese analogen Zeiten sind längst vorbei, doch den F.A.Z.-Index gibt es noch immer. Mittlerweile lässt er sich natürlich ständig live im Internet ablesen, ganz unabhängig von Zeit und Ort. In jeder Sekunde aktualisiert der von der F.A.Z. beauftragte Indexanbieter Solactive den Stand. Er berechnet diesen auf Grundlage der Aktienkurse der 100 im Index enthaltenen Unternehmen, die sich zwischen 9 Uhr und 17.45 Uhr auf dem elektronischen Handelssystem Xetra der Deutschen Börse bilden. Die zwölf Branchenindizes der F.A.Z.-Indexfamilie werden alle 15 Sekunden aktualisiert. Veröffentlicht werden die Indexdaten von der Kursvermarktung der Börse Stuttgart.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Russische Soldaten nehmen an Übungen auf dem Schießplatz Kadamowskii in Rostow am Don teil.

          Krise mit Russland : Nach der Ukraine ist Europa dran

          Putin will nicht nur die Ukraine. Er will Hegemonie über ganz Europa. Die EU muss deshalb über eine eigene Abschreckung reden. Frankreich hat die Debatte eröffnet.
          Italienische Polizisten auf dem Mailänder Domplatz an Silvester

          Übergriffe vor Mailänder Dom : Keiner half den Frauen

          In Italien begrapschen Horden junger arabischstämmiger Männer Frauen. Sicherheitsleute schauen tatenlos zu. Politiker und Medien brauchen Tage, bis sie das Problem beim Namen nennen.